LSC 1901 - Die Herren

LSC 1901 - Die Herren

Mannschaftsfoto

1. Herren chancenlos bei der Fortsetzung gegen Blasewitz II (F. Eisele / 01.11.10)

Am Sonntag (31.10.) ging nach 5 Monaten das vermutlich laengste Punktspiel in der 109-jaehrigen LSC-Geschichte zu Ende. Die 1. Herren unterlagen dabei sportlich verdient der 2. Garde von Dresden Blasewitz mit 2:7 Matchpunkten, wobei am 30. Mai lediglich Thomas Voelker an 4 sein Einzel erfolgreich hatte gestalten koennen. Das Wetter und die Dunkelheit hatten damals etwas gegen eine Beendigung des Spiels gehabt, worauf ein monatelanges Hin und Her folgte, das allen Beteiligten etwas die Lust an der Angelegenheit verdarb. Schliesslich setzte sich der Saechsische Tenniverband (STV) mit seiner Ansicht durch und statt einer Neuansetzung, wie sie der LSC beantragt hatte - da im Mai beim Stand von 1:4 nicht alle Einzel beendet waren -, sollten am 31.10. nur noch die fehlenden Doppel ausgespielt werden, wobei das nicht beendete Einzel Stoebe-Schoeder von Blasewitz abgeschenkt wurde. Klingt kompliziert - war es auch. Aber zurueck zum Sportlichen: der LSC trat also beim Stand von 2:4 mit Hajek/Preisler, Stoebe/Voelker und Eisele/Eckert (1-3) zu den Doppeln gegen Ulrich/Hennig, Nguyen/Pfister und Heinecke/Backhaus an und es wurde relativ schnell klar, dass gegen die spielerisch ueberlegenen Blasewitzer nicht viel zu holen war. Am Ende gingen alle Doppel verdient in 2 Saetzen (4,4/4,3/2,4) an den Favoriten und somit steigt Blasewitz II als mit Abstand staerkste Mannschaft der diesjaehrigen Verbandsligasaison in die Oberliga auf. Der LSC 1901 belegt am Ende mit 5:2 Spielen und 46:17 Matchpunkten einen souveraenen zweiten Platz und kann trotz des verpassten Aufstiegs auf eine erfolgreiche Saison zurueckblicken.

2. Herren steigen ungeschlagen in die Bezirksliga auf (F. Eisele / 13.06.10)

Mit einem ungefaehrdeten 6:3 Auswaertserfolg im letzten Saisonspiel beim HTC Suedost brachten die 2. Herren den Aufstieg in die Bezirksliga unter Dach und Fach. 6 Spiele, 6 Siege, 42:12 Matchpunkte und ein 8:1 im direkten Vergleich mit dem Zweitplazierten Groitzsch sprachen eine deutliche Sprache und somit war der Aufstieg die logische Konsequenz einer Saison mit extrem konstanter Mannschaftsleistung. Glueckwunsch an Axel Klitsch, Christof Fischer, Alex Braune, Oliver Koster, Paul Pietrass und Boris Karasiewiecz sowie Stephan Mertes, Roman Bock und Robert Schulz zu diesem Erfolg! Die Bezirksliga stellt eine grosse Herausforderung fuer die 2. Herren dar, die der LSC gern annimmt. Endlich spielen 1. und 2. Mannschaft in benachbarten Spielklassen, nachdem die 2. sich in den letzten Jahren aus der Kreisklasse kontinuierlich nach oben gearbeitet hatte. Dies ist nicht zuletzt mit ein Verdienst von Christoph Schwamborn, der von 2004-2009 Kapitaen und Trainer der 2. Herren war und in dieser Zeit sowohl LSC-eigene Gewaechse angetrieben als auch mehrere spaetere Leistungstraeger als Mitglieder zum LSC gelotst hat.

Leider muessen die Herren im kommenden Jahr auf ihren chilenisch-deutschen Sandplatzspezialisten Christof Fischer verzichten, den es nach 3 Jahren in Schleussig wieder in seine zweite Heimat nach Chile zieht. Fischer war einer der Aktivposten im LSC der letzten beiden Jahre und im positivsten Sinne tennisverrueckt. Adios y muchas gracias, amigo!

2. Herren nehmen Kurs auf Bezirksliga (F. Eisele / 07.06.10)

Nachdem die 1. Herren ihr "Topsspiel" gegen die 2. Mannschaft von Blasewitz am 30.05.2010 zuerst wegen Regen mehrfach unter- und schliesslich wegen Dunkelheit beim Stand von 1:4 gaenzlich abbrechen mussten, hatte die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse am gestrigen Sonntag (06.06.10) ihr freudig erwartetes Kraeftemessen gegen die bis dato ebenfalls ungeschlagene Truppe des SV Groitzsch 1861. Vorsicht war geboten, hatten die Groitzscher in 3 Saisonspielen ganze 2 Matchpunkte dem Gegner ueberlassen und auch ihre Leistungsklassen liessen darueber hinaus einiges erwarten. Entsprechend motiviert waren die Schleussiger von Beginn an. Axel Klitsch zeigte an Position 2 eine ausgezeichnete Leistung und liess Albert Thormann beim 6:0 und 6:4 wenig Chance. Ebenso souveraen gestaltete Oliver Koster sein Spiel nach leichten Problemen am Anfang letztlich mit 6:4 und 6:0. Das dritte Spiel der 1. Runde gewann Neuzugang Boris Karasiewiecz mit 6:2 und 6:1 gegen den Groitzscher Lenz. Befluegelt von seinem 3. Platz bei den Landesmeisterschaften in Dresden, begann Paul Pietraß die 2. Einzelrunde und liess beim 6:0 und 6:1 gegen den Ex-Schleussiger Dorian Baumann zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wuerde. An Position 3 schlug Christof Fischer gegen Thomas Nitzsche auf und obwohl dieser auf dem Papier in der gleichen Leistungsklasse wie Fischer spielte, lagen auf dem Platz beim 6:0 und 6:1 fuer den Mann aus Vina del Mar an diesem Tag Welten zwischen den beiden. Das letzte Einzel des Tages bestritt schliesslich Florian Eisele an Position 1 gegen Felix Nitzsche. Der erste Satz ging nach wenigen Minuten an den LSC, ohne dass Eisele viel dazu haette beitragen koennen. Vielmehr schenkte ihm Nitzsche durch zahlreiche Doppel- und sonstige nur selten erzwungene Fehler den Satz fast im Alleingang. Im zweiten Satz drehte sich das Blatt, da der 13 Jahre Juengere einerseits seinen Aufschlag etwas besser in den Griff bekam und Eisele auf der anderen Seite des Netzes zunehmend katatonisch wurde. So dauerte es bis zum 3:5 aus Sicht des Schleussigers bis er wieder zu sich kam. Die nicht allzu verlockende Aussicht auf einen dritten Satz bei diesen Temperaturen schienen ihm auf den letzten Metern wieder Beine zu machen. Beim 5:6 wehrte er in seinem Aufschlagsspiel - das fast so lange dauerte wie der gesamte 1. Satz - zahlreiche Satzbaelle ab und entschied schliesslich den finalen Tie Break mit 7:3 fuer den LSC. Somit stand es nach den Einzeln 6:0 und mit einem 2:1 in den abschliessenden Doppeln stand am Ende ein deutliches aber verdientes 8:1 zu Buche. Pietraß und Karasiewiecz hatten es wie in ihren Einzeln aeusserst eilig und waren wesentlich frueher bereit zum Grillen als Fischer und Koster, die mit 7:5 im dritten Satz gegen T. Nitzsche/Lenz die Oberhand behielten. Den einzigen Groitzscher Punkt des Tages holten sich F. Nitzsche und Thormann mit 6:3 und 6:3 gegen Axel Klitsch und Alex Braune. So schmeckte das Bier zum Abendessen natuerlich umso besser und mit einer aehnlich starken Leistung am letzten Spieltag gegen Suedost sollte der Plan Bezirksliga 2011 moeglich sein.

Die ersten Herren des LSC 1901 warten indes auf eine Entscheidung in Sachen Fortsetzung bzw. Neuansetzung ihrer abgebrochenen Begegnung gegen Blasewitz II. Die Blasewitzer hatten nach Eintragung des Spielberichts und weit nach Einbruch der Dunkelheit das noch zu beendende Einzel zwischen Stephan Stoebe und Benjamin Schoeder versucht zurueck zu ziehen. Das Spiel wurde auf den 13.06. terminiert, ob neu angesetzt wird oder nur die Doppel gespielt werden, weiß bisher nur der STV...

4 Siege zum Saisonauftakt (F. Eisele / 29.05.10)

Die 1. Garde des LSC 1901 ist mit 4 deutlichen Siegen in die Verbandsligasaison 2010 gestartet. Am ersten Mai ging es zuerst zur nahe gelegenen Anlage der LVB um das Auftaktspiel gegen deren 2. Mannschaft zu bestreiten. Ohne Peter Hajek angetreten, hatte in Reihen des LSC lediglich Stephan Stoebe leichte Probleme mit seinem Gegner, konnte aber letztlich auch deutlich in 2 Saetzen gewinnen. Die restlichen Einzel sowie die Doppel gingen klar an die Schleussiger und so konnte man mit dem 9:0 zufrieden die kurze Heimfahrt antreten. Am 08.05. stand das Spiel beim SV Dresden Mitte auf dem Plan. In der ersten Einzelrunde holte sich Florian Eisele gegen den gut aufspielenden Minkner fast die Hoechststrafe ab und auch Thomas Voelker fand gegen Gloeckner leider nicht zu seiner Bestform. Patrick Strauß hatte zum Glueck einen besseren Tag erwischt und bezwang Roch mit 6:2 und 6:0. So stand es aus Sicht des LSC 1:2 nach der ersten Runde. Die zweite Einzelrunde lief dann etwas erfreulicher, weil Peter Hajek erwartungsgemäß souveraen gegen Peter Meyer aufspielte und Rainer Preisler eine hervorragende Leistung gegen Hamann abrufen konnte. Einzig das Ueberqueren der nahen Ziellinie schien ihm - klar fuehrend - am Ende des zweiten Satzes noch etwas Probleme zu bereiten und so wurde aus 5:1 ein knappes aber verdientes 7:5 nachdem der erste Satz bereits mit 6:1 an den Schwaben gegangen war. Stephan Stoebe unterlag an Position 3 Selig in zwei Sätzen und so stand es 3:3 nach den Einzeln. Hajek und Voelker brachten ihr Spiel gegen Meyer und Pendzik, der so manchen alpenlaendischen Kraftsausdruck zu hoeren bekam, am schnellsten ueber die Buehne und brachten den LSC mit 4:3 in Front. Im zweiten und dritten Doppel ging es wesentlich enger zur Sache, da Hamann und Selig im zweiten Doppel gegen Strauß/Stoebe gut spielten und Eisele/Eckert im 3. Doppel nach 6:1 im ersten Satz einen ihrer beruechtigten zweiten Saetze aus dem Hut zauberten. Letztgenannte bekamen aber dann gluecklicherweise dank Coaching durch Taetschelmeister Preisler noch die Kurve und sorgten mit ihrem 6:1, 5:7 und 6:4 gegen Roch/Minkner fuer den vorentscheidenden 5. Punkt. Beschwingt durch die frohe Kunde vom Nebenplatz gewannen auch noch Stoebe und Strauß ihr Spiel mit 7:6 im dritten Satz. Wieder einmal hatte der LSC in den Doppeln ein Spiel zu seinen Gunsten entscheiden koennen. Das dritte Spiel brachte am 13.05. den ersten Heimauftritt gegen eine ohne Zednik, Lange und Burkhardt nicht in Bestbesetzung angetretene Naunhofer Mannschaft. Hajek, Strauß, Stoebe, Voelker, Eckert und Joker Schwamborn machten daher kurzen Prozess und am Ende stand ein 9:0 auf dem Spielberichtsbogen. Nicht einmal 48 Stunden spaeter mussten die LSCler bereits wieder in Blasewitz gegen die 3. ran. Bereits vor dem Spiel waren dem LSC 2 Punkte gewiss, da die Dresdner nur mit 5 Mann antreten konnten. So hatte lediglich Patrick Strauß gegen den starken Andre Tost eine schwere Aufgabe, die er aber bravouroes in drei Saetzen meisterte. Mit 9:0 im Gepaeck trat man die Heimreise an.

Mit der zweiten Mannschaft von Blasewitz erwartet der LSC am Sonntag (30.05.2010) auf heimischer Anlage an der Pistorisstrasse den vermutlich staerksten Gegner der diesjaehrigen Verbandsligasaison. Der Ausgang des Spiels koennte wegweisend fuer das kommende Jahr sein...

6:3 in Zwickau sichert die Klasse (S. Stoebe / 10.06.09)

Der enge Abstiegskampf in der Verbandsligasaison 2009 nahm für die Herren des LSC ein versoehnliches Ende, hatten die Schleussiger doch im Jahr 2007 noch das Abstiegsduell gegen eben jenen TC Zwickau verloren, der aktuell mit 6:3 in seine Schranken und gleichzeitig in die Bezirksliga verwiesen wurde. Bedingt durch die Siege von Eisele, Haerzschel, Voelker und Strauß konnte der LSC die Einzelrunde mit 4:2 für sich entscheiden. Lediglich Stoebe und Hajek mussten eine Niederlage einstecken. Besonders herausragend waren dabei die kaempferischen Leistungen von Voelker und Strauß, die beide ihre Einzel jeweils in 3 Saetzen für sich entscheiden konnten. So bezwang Voelker den Zwickauer Youngster Philipp Damisch und Strauß konnte sich in einem starken Match gegen Daniel Burget (CZE) behaupten. Nach laengerer Regenunterbrechung und einer Verlegung in die Halle sorgten schließlich Haerzschel/Eisele im 3. Doppel für die vorzeitige Entscheidung zugunsten des LSC. Ebenso konnten Hajek/Voelker ihr Match gegen das starke tschechische Doppel der Zwickauer für sich entscheiden und den Endstand von 6:3 besiegeln. Mit insgesamt 3 Siegen, 4 Niederlagen, sowie einem hervorragenden Punkteverhaeltnis befindet sich die 1. Herrenmannschaft des LSC 1901 zum Saisonende somit mindestens auf dem 5. Tabellenplatz und liegt damit im guten Mittelfeld. Trotz einiger Hoehen und Tiefen zeigte die Mannschaft ueber die ganze Saison hinweg kaempferischen Einsatz und vor allem einen starken Team-Zusammenhalt, so dass das Team der 1. Herren schon jetzt mit Vorfreude auf die Saison 2010 blickt. Topscorer beim LSC in der abgelaufenen Saison war Thomas Völker mit 9 Zählern gefolgt von Peter Hajek und Patrick Strauß.

8:1 beim LTC und 3:6 gegen RC Sport (F. Eisele / 24.05.09)

Zwei Spiele in 3 Tagen brachten dem LSC einen Sieg und eine Niederlage. Beginnen wir mit dem angenehmeren Teil. An Himmelfahrt stand um 8 Uhr 30 in der Früh das Auswärtsspiel bei der 2. Garde des Leipziger Tennisclub 1990 auf dem Programm. Auf dem Weg zum nie gefährdeten Sieg hatte lediglich Patrick Strauß mit seinem Gegner und dem Platz Probleme und unterlag denkbar knapp im Tie-Break des dritten Satzes. Alle anderen Spiele entschied der LSC für sich und so war das 8:1 am frühen Nachmittag erreicht. Auf das wohlverdiente Mittagessen mussten die Schleussiger aber noch eine Weile warten, da Stephan Stöbes Einzelgegner sich berufen fühlte noch sein Erstlingswerk auf dem Spielberichtsbogen zu verfassen.

Gerade einmal 48 Stunden nach dem klaren Sieg gegen den LTC kam die bisher ungeschlagene 2. Mannschaft des RC Sport auf die LSC-Anlage an der Pistorisstraße und es wurde recht schnell klar, dass ohne Spitzenspieler Peter Hajek das Ziel für die Schleußiger "Schadensbegrenzung" hieß. Patrick Strauß sorgte mit seinem Sieg gegen Jakob Angrik für den einzigen Einzelpunkt. Chancen auf einen weiteren Punkt hatte noch Thomas Völker, der aber im dritten Satz stark mit sich haderte und so Matthias Nolopp den Vortritt lassen musste. In den Doppeln wurde es nochmal spannend und der LSC hatte sogar Matchball zum 4:5 doch Stöbe/Strauß konnten die Chance gegen Fumex/Angrik nicht nutzen und unterlagen in 3 Sätzen. Onno Henze zeigte an der Seite von Völker im zweiten Doppel gegen Nolopp/Wittig ein starkes Saisondebüt und konnte ebenso wie Eckert/Eisele durch ihren Erfolg im dritten Doppel seinen Beitrag zum am Ende versöhnlicher klingenden 3:6 leisten.

Der LSC hat es nun im letzten Spiel in Zwickau am 06.06. in der eigenen Hand, mit einem möglichst guten Ergebnis den Klassenerhalt zu schaffen. Die zweite Mannschaft des LSC setzte sich ungefaehrdet mit 7:2 gegen den HTC Südost durch und darf weiter vom Aufstieg in die Bezirksliga träumen.

3:6 Schlappe in Naunhof (F. Eisele / 18.05.09)

Es laeuft im Moment einfach nicht rund beim LSC. Nach zwei Niederlagen in Folge gegen Brand Erbisdorf und Plauen schaffte die Schleußiger Truppe auch gegen Naunhof nicht die erhoffte Wende. In der ersten Runde stand Eisele zum wiederholten Male in den letzten Monaten komplett neben sich und schenkte an 6 seinem Gegenueber Carsten Pauli durch einen unglaublichen Reigen an Doppelfehlern fast im Alleingang das Match und so war das 4:6 und 4:6 die logische Konsequenz. Thomas Völker an 4 machte seine Sache schon besser und hatte nach verlorenem ersten Satz David Burkhardt beim 3:6, 6:2 und 6:0 letztlich doch fest im Griff. Nicht so gut ging es Stephan Stöbe an 2, der gegen den Altmeister Lange zwar gute Ansätze zeigte, sich am Ende mit 3:6 und 1:6 aber doch deutlich dessen Routine beugen musste. In der zweiten Runde lieferte sich Peter Hajek an 1 ein großartiges Duell mit dem erst sechzehnjährigen Jan Zednik, der sich aber über zwei Sätze keine Blöße gab und knapp mit 7:6 und 6:4 den Punkt für Naunhof sicherte. Patrick Strauß bestätigte seine steigende Formkurve und holte mit seinem 6:4 und 6:4 gegen Wich den 2. Einzelpunkt für den LSC. So reichte Naunhof am Ende ein 2:1 in den Doppeln um den 6:3 Sieg perfekt zu machen. Schade, da nach der Aufgabe des ersten Naunhofer Doppels sowohl bei der 3-Satz-Niederlage von Stöbe/Strauß im 2., als auch beim 4:6 und 4:6 von Eckert/Eisele im 3. Doppel sicher mehr drin gewesen wäre. Am 21.05. geht es zum nächsten Auswärtsspiel zum LTC und dort muss ein Sieg her, um die Klasse nicht bereits im ersten Jahr wieder aufs Spiel zu setzen.

Deutliche Heimniederlage gegen Plauen (F. Eisele / 11.05.09)

Gegen die Plauener Legionaerstruppe hatte sich der LSC bereits im Vorfeld wenig Siegchancen augerechnet und so kam die deutliche 0:9 Heimschlappe nicht ueberraschend. Allerdings spiegelt das klare Ergebnis nicht die Chancen wider, die die 1. Herren trotz nomineller Ueberlegenheit des Gegners durchaus hatten. So spielte Patrick Strauß an Position 2 ein hervorragendes Match gegen Marek Schee und musste sich am Ende denkbar knapp mit 5:7 in beiden Saetzen geschlagen geben. Leider ließ ihn in den entscheidenen Situationen ein ums andere Mal sein Aufschlag im Stich und so brachte dieser ihn letztlich um die Fruechte seines klugen Spiels. An Position 3 lieferte sich Thomas Voelker ein Fahrstuhlmatch gegen Psohlavec und unterlag nach gewonnenem 2. Satz mit 3:6, 6:0 und 1:6. Eckert spielte beim 2:6 und 3:6 gegen Bambas an 4 ueber weite Strecken gut mit, musste sich am Ende aber der groeßeren Sicherheit des Tschechen beugen. Eisele unterlag an 5 mit 5:7 und 2:6 gegen Briese und hatte dabei groeßte Probleme ueberhaupt seinen Schlaeger fest zu halten und Debuetant Christoph Fischer scheiterte an 6 mit 4:6 und 2:6 am Plauener Youngster Steiner. Stoebe komplettierte das 0:6 in den Einzeln mit 1:6 und 1:6 gegen Zahraj und hatte dabei wieder mit Knieproblemen zu kaempfen. Im Doppel konnten lediglich die großartig kaempfenden Voelker/Fischer beim 4:6, 6:4 und 6:7 den Plauenern Paroli bieten. Am 17.05. gehts fuer die Herren des LSC nach Naunhof zu einem hoffentlich besseren Spiel und etwas mehr Punkten.

Die zweite Mannschaft fuhr in Oschatz beim 6:3 ihren zweiten Auswaertssieg in Folge ein und steht weiterhin auf einem der vorderen Tabellenplaetze. Am 23.05. ist mit dem HTC Suedost der naechste Gegner in der Pistorisstraße zu Gast.

Knappe Niederlage und ueberragender Sieg (S. Stoebe / 04.05.09)

Den moeglichen zweiten Sieg der Saison gaben die 1. Herren des LSC leider denkbar knapp aus den Haenden. Mit einem 4:5 mussten sie sich gegen TV Brand-Erbisdorf 92 geschlagen geben. Strauß und Eisele kamen mit der unangenehmen Spielweise des Gegners nicht immer zu recht und mussten sich ebenso geschlagen geben, wie Voelker, der 2 hart umkaempfte Saetze bestritten hatte und Stoebe, der bedauerlicherweise weit von irgendeiner Form entfernt war. Herausragend war neben dem erzielten Einzelpunkt von Peter Hajek an Position 1 vor allem der umkaempfte drei Satz Sieg von Rainer Preisler, der somit noch den Hauch einer Siegesschance einraeumte. Leider machte die Fitness der Herren erneut einen Strich durch die Rechnung. Waehrend der LSC das erste und zweite Doppel fuer sich entschied, konnte das 3. Doppel nicht punkten. Vielleicht haette der LSC ohne Schulter-Handicap von Eckert den Spieß umdrehen koennen, doch so mussten sie sich den Gaesten geschlagen geben. Als naechstes empfangen die 1. Herren den ehemaligen Aufstiegskonkurenten TC Sportpark Plauen und hoffen, am 10.05.09 um 13.30Uhr, vor allem auf eine sportlichere Begegnung als zu den Aufstiegsspielen.

Die 2. Herren des LSC konnten hingegen den ersten Sieg einfahren und schlugen Wurzen mit 8:1. Vielleicht besteht somit doch noch die Chance den Traum der Bezirksliga wahr werden zu lassen. Zunaechst muss die 2. Mannschaft jedoch erst einmal Oschatz bezwingen.

Erfolgreicher Freiluftauftakt mit 6:3 gegen Blasewitz III (S. Stoebe / 28.04.09)

Am Samstag, den 27.4., feierten die meisten saechsischen Mannschaften ihren Auftakt der Punktspielsaison 2009. So auch die 1. Herren des LSC 1901, die nach sofortigem Wiederaufstieg erneut in der Verbandsliga aufschlagen. Im Auftaktspiel durfte der LSC mit den 3. Herren des TC BW Dresden Blasewitz einen alten Bekannten willkommen heißen. Trotz Verletzungen bei beiden Mannschaften nahm das erste Punktspiel vor allem fuer die Herren des LSC ein gutes Ende. Mit einem 6:3 Sieg gegen die leicht geschwaechten Dresdner holte der LSC gleich zu Beginn der Saison einen wichtigen Punkt in Richtung Klassenerhalt. Am kommenden Wochenende empfaengt der LSC den TV Brand-Erbisdorf 92. Die 2.Herren des LSC konnten gegen die stark angetretenen Waldheimer nicht punkten und mussten sich leider mit 2:7 geschlagen geben. Als naechstes treffen die 2. Herren auf den Wurzener TC.

Schwacher Auftritt im Winter 2008/09 (F. Eisele / 25.04.09)

Der erfreulichen Rueckkehr in die Landesverbandsliga folgte eine leistungsschwache Winterrunde der 1. Herren des LSC. Am Ende standen 2 Siegen gegen Bad Lausick und Rosenthal deutliche 5 Niederlagen gegenueber, die schliesslich zu nicht mehr als dem 6. Platz in der Abschlusstabelle fuehrten. Bezirksmeister wurde der RC Sport Leipzig, der ungeschlagen durch die Runde wanderte und sich am Ende gar den Landesmeistertitel in der Halle sichern konnte.

1. Herrenmannschaft des LSC 1901 steigt in Verbandsliga auf (F. Eisele / 01.11.08)

Nachdem der LSC aus den Aufstiegsspielen gegen eine überlegene Plauener (TC Sportpark) und eine dezimierte Dresdner (TC Bad Weisser Hirsch II) Mannschaft nur mit dem undankbaren zweiten Platz herausgekommen war, hatte der Tennisgott nun im späten Herbst doch noch ein Einsehen mit den Männern von der Pistorisstrasse. Durch den Rückzug der 1. Mannschaft des TC Rot-Weiss Erfurt aus der 1. Bundesliga und dem damit verbundenen Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 2. Bundesliga wurde in der Regionalliga Ost ein Platz frei, den der TC Reichenbach als Sachsenmeister 2008 und Zweiter der Aufstiegsrunde in Anspruch nehmen wird. Somit wird neben dem TC Sportpark Plauen, der sich bereits über die Relegation sportlich qualifiziert hatte, auch der LSC 1901 im Jahr 2009 in der Landesverbandsliga Sachsen aufschlagen.

Gratulation an Peter Hajek, Stephan Stöbe, Patrick Strauß, Thomas Völker, Rainer Preisler, Chris Eckert, Florian Eisele, Matthias Härzschel, Stephan Heet, Robert Schulz, Steffen Krägelin und Christoph Schwamborn!

Herren 30 erreichen Regionalliga (F. Eisele / 22.09.08)

Mit einem 9:0 Heimsieg im abschliessenden Aufstiegsspiel gegen Neustrelitz machten die Herren 30 des LSC neben Grün-Weiß Berlin und Einheit Stendal den Auftieg in die Regionalliga Ost perfekt. In der ersten Runde hatte man sich auswärts einer starken Berliner Mannschaft des B.T.T.C Grün Weiß mit 3:6 geschlagen geben müssen. Dabei konnten lediglich Peter Hajek an Position 1 gegen den Schweden Johan Eriksson, Albrecht Herold an 3 und das Doppel Stadler/Preisler ihre Matches für sich entscheiden. Gratulation an Peter Hajek, Ingo-Markus Stadler, Frank Schulze, Albrecht Herold, Rainer Preisler, Matthias Härzschel, Klaus Habbel, Kai Kampa, Stephan Mertes, Matthias Boss, Florian Eisele und Christoph Schwamborn.

LSC mit einem Sieg und einer Niederlage in der Relegation nur maessig erfolgreich (S. Stoebe / 15.09.08)

Am Samstag, den 23.08.08, war es endlich soweit. Voller Vorfreude und Siegeswillen hatte die 1. Herrenmannschaft des LSC 1901 weiterhin trainiert , um bereits im ersten Jahr den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga zu schaffen. Der erste Gegener des Leipziger Bezirksmeisters, TC Sportpark Plauen, reiste jedoch ohne einen einzigen deutschen Spieler zum Aufstiegsspiel beim LSC an. In der ersten Runde wurde zugleich die Spielstärke der "Plauener Spieler" deutlich. Sowohl Völker, als auch Härzschel verloren deutlich, nur Stöbe könnte v.a. im zweiten Satz mehr Gegenwehr leisten, war jedoch am Ende ebenso unterlegen. In der zweiten Einzelrunde konnte der LSC den ersten und, wie sich am Ende raustellte, auch einzigen Punkt erzielen: Trainer und Spitzenspieler Peter Hajek gewann sein Einzel in zwei Sätzen. Strauß musste leider eine deutliche Niederlage hinnehmen, ebenso Preisler, der jedoch im zweiten Satz einen Matchball zu verzeichnen hatte. Auch alle drei Doppel gingen an den Bezirksmeister aus Chemnitz, wenngleich das Doppel Härzschel/Preisler die Chance auf einen zweiten Matchpunkt für den LSC besaß und bis zum letzten Ball kämpfte, reichte es am Ende nur zu einem 1:8 gegen den TC Sportpark Plauen.
Somit musste der LSC das zweite Aufstiegsspiel gegen den TC Bad Weißer Hirsch gewinnen, um noch minimale Chancen auf den Aufstieg zu wahren. Leider erwies sich auch dieses Punktsspiel als kein wirklich spannendes Aufstiegsspiel, jedoch im umgekehrten Sinne. Der Hirsch trat nur mit 4 Spielern an und zeigt sich im Verlaufe der Begegnung auch nicht gerade als zuvorkommendster Gastgeber. Alle Einzel und Doppel konnte der LSC somit für sich entscheiden und fuhr nach dem zweiten Aufstiegsspiel mit einem klaren aber sportlich unbefriedigenden 9:0 nach Hause.
Letzten Endes muss sich der STV die Frage gefallen lassen, inwiefern eine Vereinsphilosophie wie sie der TC Sportpark Plauen zelebriert für die Entwicklung des Tennissports in Sachsen von Nutzen sein soll.
Abgesehen vom verpassten Aufstieg, erwies sich die Aufstiegsrunde auch spielerisch nicht als das Ereignis, das man sich erhofft hatte. Ob die 1. Herrenmannschaft über Umwege möglicherweise dennoch aufsteigen kann, wird sich Ende Oktober entscheiden.

LSC mit 9:0 Sieg qualifiziert für die Aufstiegsspiele in die Landesverbandsliga (S. Stoebe / 30.06.08)

Mit einem weiteren deutlichen Sieg im letzten Punktspiel der Saison ueber den TC Markkleeberg hat sich die 1. Herrenmannschaft des LSC für die Aufstiegsspiele in die Verbandsliaga qualifiziert. Dabei gewann der LSC als Favourit deutlich gegen den bis dahin Tabellensechsten. Stoebe, Strauß, Voelker und Heet konnten ihre Einzel klar für sich entscheiden. Lediglich Preisler und Kraegelin mussten in ihren Einzeln über 3 Saetze gehen, konnten aber am Ende dennoch die gewuenschten Einzelpunkte für einen 6:0 Erfolg nach den Einzeln einfahren. In Anbetracht des Zwischenstandes nach den bestrittenen Einzeln verliefen die Doppel aehnlich klar, so dass der LSC alle drei Doppel für sich entscheiden und somit einen 9:0 Erfolg verbuchen konnte.

Die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga finden nun am 23.08.08 gegen den TC Plauen und am 06.09.08 gegen Bad Weißer Hirsch Dresden statt. Sicherlich werden unter den 3 Bezirksmeistern hoeherklassige Spiele Zustande kommen, als in der Leipziger Liga bisher. Die 1. Herren des LSC blicken mit Vorfreude auf die Zeit im Spaetsommer.

LSC weiter ohne Probleme beim 9:0 ueber LVB II (S. Stoebe / 23.06.08)

Im bereits vorletzten Punktspiel der Saison konnten die 1. Herren des LSC, mit einem deutlichen 9:0 Erfolg über die zweite Garde der Leipziger Verkehrsbetriebe Betriebe, ihre Siegesserie fortsetzen. In den ersten Einzeln konnten die Spieler Hajek, Strauß und Voelker im Eiltempo die ersten Punkte für das LSC-Konto einfahren. In den zweiten Einzelrunden hatten die LSCer mit kürzeren Regenunterbrechungen zu kaempfen. Letztendlich konnten auch Stoebe, Preisler und Eckert ihre Einzel zu Gunsten des LSC entscheiden, wobei lediglich Preisler seinen Sieg härter umkaempfen musste. Auch wenn die Begegnung bereits zu diesem Zeitpunkt entschieden war, wurden die Doppelpunkte keineswegs leichtfertig vergeben. So konnte der LSC, bei eintretendem Sonnenschein, auch alle drei Doppelpaarungen für sich entscheiden. Das letzte Punktspiel der Saison findet am 28.06.08 auf heimischer Anlage um 14Uhr statt. Als letztes gilt es nun den derzeit Tabellen-Sechsten TC Markkleeberg zu schlagen, um dann sogar an den Aufstiegsspielen teilnehmen zu koennen. Zuschauer sind wie immer gern willkomen, ebenso auch bei der Saisonabschlussfeier der Herren im Anschluss.

LSC gewinnt 8:1 gegen Vorjahresbezirksmeister Delitzsch (S. Stoebe / 09.06.08)

Das Punktspiel gegen den Delitzscher TC konnte als vorweggenommenes Finale betrachtet werden, da diese Mannschaft bisher ebenso keine Niederlage einstecken musste. Bis zur ersten kurzen Regenpause sah es für den LSC sehr gut aus, wobei alle drei Spieler der ersten Runde klar in Führung gehen konnten. Während nach erneuter Aufnahme des Spielbetriebes Stöbe und Völker ihr Match weiterhin konzentriert runterspielten, leistete sich Eckert an Position 5 zunehmend mehr Fehler und musste aufgrund einer zu hohen Fehlerquote letztendlich eine Niederlage einstecken. Anschließend konnten sowohl Strauß als auch Preisler die beiden nächsten Einzelpunkte für den LSC einfahren und gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. Im letzten Einzel feierte Nachwuchsspieler der 2. Mannschaft Robert Schulz seinen zweiten Sieg in der Bezirksliga und behielt daher seine weiße Weste. Trotz einiger Regenpausen konnten die Doppel dennoch bei angenehmen Wetter gespielt werden, wobei der LSC sich alle drei Doppel sichern konnte. Der LSC entschied das kleine Finale somit unerwartend deutlich für sich und führt nun weiterhin die Tabelle an. Nach einem Wochenende Spielpause findet das nächste Spiel am 21.6.08 wieder auf einheimischer Anlage statt.

Klares 9:0 gegen LTC III (S. Stoebe / 01.06.08)

Bei nahezu unzumutbar heißen Bedingungen führten die 1. Herren ihre Siegesserie in dieser Saison fort. In der ersten Einzelrunde konnten Hajek, Völker und Eisele mit jeweils klaren Siegen die ersten Punkte sichern. Ebenso deutlich konnte der LSC auch die restlichen Einzeln für sich entscheiden. Während Preisler und Strauß ohne Probleme in zwei Sätzen gewinnen konnten, brauchte Stöbe infolge einer zu hohen Fehlerquote drei Sätze. Auch im Doppel lief es für den LSC reibungslos. So konnte der LSC auch alle Doppel im Eiltempo für sich entscheiden, was in Anbetracht der brütenden Mittagshitze nur von Vorteil gewesen sein konnte. Somit hat der LSC, als Tabellenerster, am kommenden Wochende gegen den Delitzscher TC sein wohl schwierigstes Spiel.

7:2 beim TC RC Sport (S. Stoebe / 22.05.08)

Trotz spaeterem Start und zwischenzeitlich durchmischtem Wetter konnte der LSC den dritten Erfolg dieser Saison einfahren. Zunächst sorgte Voelker und Eckert für einen Blitzstart und fuhren die ersten beiden Einzelpunkt ein. Sowohl bei Kraegelin, der seinen ersten Auftritt in der ersten Mannschaft feierte, als auch bei Eisele lief es weniger rund. Kraegelin musste eine deutliche Niederlage einstecken, wobei er zusätzlich mit Armschmerzen zu kaempfen hatte. Auch Eisele machte einen uebermuedeten Eindruck und musste trotz kaempferischer Leistung gegen einen äußerst unangenehmen Spieler des RC Sports das Nachsehen haben. An Position 2 und 1 sorgten Strauß und Stoebe letztendlich für die 4:2 Führung nach den Einzeln. In den Doppeln konnte der LSC alle Matches fuer sich entscheiden. Stoebe/Strauß sorgten zunaechst gegen Kracht/Kunsch fuer die Entscheidung. Ebenso wie Voelker/Kraegelin konnten auch Eckert/Eisele ihr Doppel für sich entscheiden und hatten dabei nur im ersten Satz einige Schwierigkeiten. Aufgrund der Landesmeisterschaften der Aktiven vom 23.05. - 25.05.08 auf der Anlage des CTC Küchwald findet das nächste Spiel der 1. Herren am 31.05.08 um 8.30Uhr gegen die Gastgeber vom LTC statt. Die 2. Herren spielen ebenfalls am 31.05.08, jedoch auf heimischer Anlage gegen den Wurzener TC.

LSC Herren bei den Bezirksmeisterschaften 2008 (F. Eisele / 12.05.08)

Die Bezirksmeisterschaften der Aktiven fanden in diesem Jahr vom 09. bis zum 11.05. auf der Anlage des ATV statt. Der LSC trat fast in voller Mannschaftsstaerke an, im Einzel konnte aber lediglich Stephan Stoebe die erste Runde durch einen Erfolg ueber Christoph Siegert ueberstehen. Eckert, Eisele, Kraegelin, Schwamborn, Strauß und Voelker scheiterten bereits im ersten Spiel. Stephan Stoebe, dem seine Knieverletzung sichtlich zu schaffen machte, musste schliesslich in Runde zwei gegen Christoph Klamann vom LTC nach hartem Kampf die Segel streichen. Im Doppel lief es fuer die Herren vom LSC ungleich besser und so scheiterten Stoebe/Strauß im Halbfinale ebenso wie Chris Eckert/Florian Eisele im Finale am siegreichen Doppel David Burkhardt/Thomas Lange aus Naunhof. Lange setzte sich auch im Einzelfinale klar gegen Thomas Backhaus vom TC RC Sport durch.

1. Herren 7:2 gegen Torgau (F. Eisele / 02.05.08)

Auch am zweiten Spieltag zeigte sich die Sonne von ihrer besten Seite und durfte am Donnerstag (01.05.08) von exklusiver Stelle aus den fast reibungslosen 7:2 Erfolg der 1. Herren beobachten. Nach den Einzeln stand es 5:1 für den LSC, wobei lediglich Chris Eckert sein Einzel an Position 4 gegen den vermutlich stärksten Torgauer Enrico Bormann abgeben musste. Die abschliessenden Doppel entschied der LSC mit 2:1 fuer sich, womit das 7:2 besiegelt war. Eisele und Stoebe im zweiten Doppel schienen nicht ihren besten Tag erwischt zu haben und verloren ueberraschend deutlich mit 4:6 und 2:6. Robert Schulz feierte ein erfolgreiches Saisondebuet an Position 6 mit einem klaren Einzelsieg und einem souveraenen Doppel an der Seite von Chris Eckert. Nach 14 langen Tagen Pause gastiert der LSC am Samstag (17.05.08) beim RC Sport in der Mainzer Straße zum ersten Auswaertsspiel. Die Anreise fuer LSC Fans ist sowohl zu Lande als auch bequem zu Wasser moeglich...

Mueheloser Auftakt gegen Waldheim II (F. Eisele / 28.04.08)

Bei strahlendem Sonnenschein setzten sich die 1. Herren am Samstag (26.04.08) auf heimischer Anlage mit 9:0 gegen die zweite Garde des TC Waldheim durch. Die nicht in Bestbesetzung angetretenen Waldheimer konnten Stöbe, Strauß, Völker, Preisler, Eckert und Eisele dabei zu keiner Zeit Paroli bieten und so konnte man die Schläger bereits am späten Nachmittag gegen Grillbesteck austauschen und den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen. Bereits am Donnerstag steht gegen Torgau das zweite Spiel auf dem Plan. Gaeste sind wie immer herzlich willkommen!

Albarella 2008 ein voller Erfolg (F. Eisele / 06.04.08)

Wie bereits angekündigt, verbrachte der LSC in diesem Jahr bereits zum vierten Mal sein Trainings- und Saisonvorbereitungslager auf der Insel Albarella im Norden Italiens. Die vierte Auflage wird den "Albarilleros" sowohl als die teilnehmerstärkste (7!) als auch die mit Abstand sonnigste Woche in allerbester Erinnerung bleiben. Da das Wetter so gut und die Spiellaune über die ganze Woche ungebrochen war, verbrachten die LSC'ler bei 8 Reisetagen ganze 7 auf der roten Asche, die von Albarella-Cheftrainer und Platzwart in Personalunion Enrico meist in "Super Qualität" "extra für Sie speziell präpariert" (man denke sich den italienischen Akzent dabei und verzeihe die Schlaglöcher auf dem Center Court...) wurde. So kamen Chris Eckert, Florian Eisele, Christoph Schwamborn, Stephan Stöbe, Patrick Strauß, Robert Schulz und Schweinfurt-Legionär und langjähriges LSC-Zugpferd Alex Thies in der vergangenen Nacht wieder wohlbehalten im Leipziger Regen an, voller Hoffnung, bald in heimischen Gefielden in eine dem Trainingslager ähnlich erfolgreiche Saison zu starten. Nachdem Vereinsbus und Maskottchen "Rita" im vergangenen Jahr das eine oder andere Mal geschwächelt hatte, überquerte sie dieses Mal wieder in unwiderstehlicher Manier zwei Mal die Alpen und präsentierte sich in ebenso starker Frühform wie unsere Herren. Albarella 2009 - wir kommen! Ein Dank geht an die Abteilung für die Unterstützung durch Rita.

4. Trainingslager auf Albarella für die Herrenmannschaften des LSC (A. Thies / 26.03.08)

In den vergangenen Jahren ist es fast zu einer Art Ritual geworden. Die Spieler der 2 Herrenmannschaften des LSC fahren am 28.3. nun schon zum vierten Mal vor Beginn der Sommersaison für eine Woche nach Albarella(Italien), um sich unter der Sonne der Adria auf die Punktspiele vorzubereiten. Erfreulicherweise fanden sich auch dieses Jahr genug Mitstreiter, um ein solches Trainingslager stattfinden zu lassen. Neben der Vorbereitung auf der roten Asche wird auch dieses Mal das einwöchige Zusammen-leben zur weiteren Intensivierung des ohnehin schon guten Teamgeistes der LSC'ler genutzt werden. Ausführlichere Berichte über Ablauf und Erfolg des Trainingslagers werden nach unserer Rückkehr mit dem Vereinsbus "Rita" an dieser Stelle folgen.


Winter 07/08


LSC Vizemeister in der Halle (S. Stoebe / 02.03.08)

Aufgrund der Niederlage gegen den RC Sport, haette der LSC mindestens einen 9:3 Sieg gegen Spitzenreiter Waldheim erreichen muessen, um sich den Winterrundentitel zu sichern. Doch gleich zu Beginn wurde deutlich, dass dies eine nahezu unmoegliche Aufgabe werden wuerde. Strauss hatte sich gegen den fehlerlos aufspielenden Dobmaier einiges vorgenommen, musste jedoch eine deutliche Niederlage einstecken. Eisele hingegen sicherte an Position 4 den ersten wichtigen Einzelpunkt gegen Schneider und konnte sich dabei vor allem auf seinen Aufschlag verlassen. Stoebe und Eckert konnten daraus leider keine Siegeskraft schoepfen. Sichtlich unzufrieden mit seiner Leistung unterlag Eckert dem Waldheimer Busch. Auch Stoebe hatte sich den Spielverlauf gegen Hack anders vorgestellt, musste von Beginn an einem Break nachlaufen und hatte kaum Moeglichkeiten dieses aufzuholen. Obwohl der Titelkampf bereits nach den Einzeln endgueltig entschieden war, versuchten die Herren des LSC durch eingespielte Doppel wenigstens einen Tagessieg einzufahren. Stoebe/ Strauss konnte ihre Einzelniederlagen ausgleichen und siegten am Ende deutlich gegen Hack/ Schneider. Auch Eckert/ Eisele gingen zu Beginn deutlich in Fuehrung, konnten jedoch ungluecklicherweise nur ein Unentschieden erspielen. Am Ende unterlag der LSC mit 5:7 und gratuliert dem 1. TC Waldheim zum verdienten Winterrundentitel. Schkeuditz hingegen steigt bereits nach nur einer Saison in der Bezirksliga wieder in die Bezirksklasse ab.

Mit dem Abschluss der Wintersaison erzielt der LSC bei den Herren einen 2. Tabellenplatz und kann mit diesem Ergebniss sehr zufrieden sein. Nun gilt es den positiven Schwung in die Sommersaison mit zu nehmen, um ein bestmoegliches Resultat erzielen zu koennen.

LSC stolpert auf dem Weg zum Hallentitel (S. Stoebe / 12.02.08)

Kurz vor Ende der Winterrunde mussten die Herren vom LSC eine vermeidbare Niederlage einstecken. Zunaechst ging der LSC jedoch mit einem 3:1 aus den Einzeln hervor. Stoebe konnte einen deutlich klaren Sieg gegen Thomas Backhaus einfahren und Henze war in der Lage den Rueckstand gegen Ende aufzuholen und sorgte somit fuer den zweiten Einzelpunkt. In der zweiten Runde standen sich Strauss und Kunsch, sowie Kraegelin, der sein Punktspieldebuet in dieser Saison feierte, gegenueber. Trotz anfaenglich wenig ueberzeugendem Spiel, holte Strauss den dritten Einzelpunkt und behielt bei den wichtigen Punkten einen klaren Kopf. Gegen den spielerisch ueberlegenen RC Sportler Fumex konnte Kraegelin, trotz kaempferischer Leistung, fuer keine Ueberraschung sorgen. Der LSC setzte nach diesem Spielstand klar auf das erste Doppel. Allerdings lief gegen das gut aufspielende RC-Doppel Backhaus/Backhaus wenig zusammen, so dass der LSC mit der geplanten Taktik nicht punkten konnten. Hingegen spielten Henze und Kraegelin ein durchaus attraktives Doppel, wobei es leider auch hier nicht fuer einen Sieg reichte. In Anbetracht der Punktdifferenz musste sich der LSC dem RC Sport geschlagen geben. Im letzten Spiel, am 01.03.2008, trifft der LSC nun auf den Tabellenspitzenreiter Waldheim.

LSC in der Halle weiter ungeschlagen (S. Stoebe / 27.01.08)

Nach einem weiteren Sieg ueber den LTC am Samstag (26.01.2008) befindet sich die Herrenmannschaft weiterhin an der Tabellenspitze. Aufgrund eines 12:0 Erfolgs gegen LTC II teilt sich der LSC nun den ersten Tabellenplatz mit Spitzenreiter Waldheim. Durch die Einzel sorgten Stoebe, Strauß, Eisele und Henze bereits fuer einen vorzeitigen Gesamtsieg. In der ersten Runde punktete Strauß gegen Colditz und Henze behielt gegen Thielsen die Oberhand. Stoebe gegen M. Perschke und Eisele gegen Lenck machten an 1 und 3 schliesslich den Sack zu. Die beiden Doppel konnten die Mannen aus der Pistorisstraße ebenfalls klar fuer sich entscheiden. Am 17.2.2008 trifft der LSC nun auf den TC RC Sport.

Weiter auf Erfolgskurs (S. Stoebe / 14.01.08)

Die Herrenmannschaft des LSC 1901 setzte am Sonntag (13.01.2008) ihre Siegesserie in der Hallenrunde durch einen 8:4 Sieg gegen den TC Rosenthal fort. Dennoch erwiesen sich vor allem die Spiele von Stoebe und Strauß als sehr enge Partien und wurden jeweils erst in den letzten Minuten entschieden. Sowohl Stoebe als auch Strauß rannten zeitweise einem Break hinterher, konnten jedoch das Ruder letzten Endes herumreissen und sorgten fuer zwei Einzelpunkte fuer den LSC. Die Nummer 3 Christopher Eckert fand seinen Rhythmus bis zum Ende leider nicht und musste aufgrund von zu vielen Fehlern, eine Niederlage hinnehmen. Onno Henze sorgte fuer den dritten Einzelpunkt. Erneut zeigte Henze eine sehr gute Leistung, wobei sein Sieg zu keinem Zeitpunkt gefaehrdet war. Waehrend das erste Doppel des LSC aufgrund viel zu vieler Fehler eine knappe Niederlage einstecken musste, erspielte das zweite Doppel den benoetigten Punkt. Die Ueberlegenheit des zweiten Doppels spiegelte sich auch in dem sehr deutlichen Ergebnis wieder. Der LSC teilt sich nun nur noch mit dem 1. TC Waldheim den vorderen Tabellenplatz und blickt mit viel Freude auf das naechste Spiel gegen LTC II am 26.1.08 in Zwenkau.

Knapper Erfolg dank erneuter Doppelstaerke gegen Naunhof (S. Stoebe / 18.12.07)

Den Altmeister der Winterunde, Naunhof, durfte der LSC zum 3. Spieltag in Grimma besuchen. Der Wettkampf begann zunaechst mit den Positionen 3 und 4. An Nummer 3 verschlief Eisele den Start etwas und geriet gegen Pauli schnell in Rueckstand. Dank seines Aufschlages und der zunehmend erwachenden Fitness, reichte es am Ende jedoch noch zu einem Unentschieden. Onno Henze sorgte erneut fuer einen sicheren Punkt und war gegen Hass deutlich mit 9:2 erfolgreich. Stoebe an Position 1 durfte sich gegenueber dem Altmeister Lange beweisen. Trotz Steigerung im Vergleich zu den vorherigen Spielen und gutem Start, war Lange letzten Endes mit 10:4 wieder einmal ueberlegen. Patrick Strauss begann hingegen mit einer sensationellen Fuehrung und spielte ein gutes Spiel. Aber auch Burkhardt wusste sich mit seinem Rueckhand-Slice auf dem Grimmaer-Hallenboden zu wehren. So endete auch das beste Spiel des Tages mit einem Unentschieden. Der LSC fuehrte nach den Einzeln mit einem kleinen Punkt und musste so beide Doppel gewinnen und setzte auf eingespielte Doppel. Stoebe/Strauss zeigten eine aehnlich gute Leistung wie bereits das Spiel zuvor gegen den LTC. Schliesslich konnten sie den Doppelspezialisten Lange und Pauli mit 8:6 niederringen. Der erste Doppelsieg stand nun fest, aber auch Eisele/Henze spielten ein gutes Doppel und konnten sich gegen Burkhardt/Hass mit 8:6 durchsetzen. Somit befindet sich der LSC zusammen mit LTC II und dem 1.TC Waldheim auf dem forderen Tabellenplatz. Am 13.1.2008 findet gegen den TC Rosenthal in der STV-Halle das naechste Spiel statt.

Doppelstaerke sichert Sieg gegen LTC (S. Stoebe / 01.12.07)

Ebenfalls in der LSC-Trainingshalle Zwenkau absolvierte der LSC sein zweites Punktspiel in diesem Winter. Diesmal mussten die Herren gegen den LTC I ran. Nach den Einzeln erwies sich die Partie als sehr ausgeglichen. Stöbe hatte einen schlechten Start mit einer 1:4 Ruecklage erwischt. Doch trotz zunehmend besserem Spiel und kaempferischer Leistung reichte es am Ende nur für ein 5:8 gegen Paulick. Im zweiten Einzel lies Eckert, dem frueherem LVBer Klamann, kaum eine Chance. Druckvolles Spiel und kaum Fehler fuehrten zu einem klaren Sieg mit 8:2. In der zweiten Einzelrunde wartet mit Aghte der nächste Youngster des LTC. Auch Strauß erwischte einen schlechten Start. Kaempfte sich zwsichenzeitlich jedoch wieder durch ein fehlerloses, druckvolles Spiel heran. Dennoch fehlte gerade zu den entscheidenden Punkten die Konstanz und somit hieß es leider am Ende 8:4 für den LTC. An Nummer 4 des LSC sorgte Henze fuer den zweiten Sieg in den Einzeln. Wie immer zeigte er ein konstantes, souveraenes Spiel. Zusaetzlich zeigte Henze diesmal auch am Netz eine sehr gute Leistung und entschied so viele wichtige Punkte für sich. Am Ende hieß es fuer Henze 8:6 gegen den LTCer Colditz. In den Doppeln mussten Stöbe/Strauß gegen Paulick/Aghte und Eckert/Henze gegen Klamann/Colditz ran. Stöbe/Strauß wollten unbedingt ihre Einzelniederlagen wegmachen und spielten nach einiger Zeit ein starkes Doppel. Vor allem durch gutes Spiel und Reaktion am Netz sowie duch Strauß's Returns konnten sie punkten. Letztendlich siegten sie mit 9:5 gegen das LTCer Doppel. Auch im zweiten Doppel lies der LSC dem LTC keine Chance. Eckert, als Doppelspezialist, und Henze spielten ein schnelles Doppel und dabei stets mit souveränem Abschluss am Netz. Auch sie entschieden das Doppel mit 9:5 für sich. Somit siegt der LSC mit 8:4 gegen den LTC und behält weiterhin seine weiße Weste in der Winterrunde. Das nächste Spiel findet am 16.12.2007 gegen den Altmeister Naunhof in Grimma statt.

Erstes Spiel, erster Erfolg fuer den LSC in der Hallenrunde (S. Stoebe / 21.11.07)

Die Plaetze sind winterfest! Die Halle steht! Und die Herren des LSC 1901 hatten am 17.11.2007 gegen den TC Schkeuditz ihr erstes Spiel in der Winterrunde 2007 zu bestreiten. Sozusagen zum Heimspiel in der Zwenkauer Trainingshalle des LSC1901 traten Stephan Stoebe, Patrick Strauß, Onno Henze, Stephan Heet das erste Spiel der Saison an. Trotz eines sehr guten Starts nahm das Einzel von Henze bereits ein fruehes, unglueckliches Ende aus der Sicht des Schkeuditzer Spielers, welcher sich beim Stand von 1:3 bedauerlicherweise verletzte. Stoebe konnte trotz sehr hoher Fehlerquote anfangs noch mithalten, war aber letztendlich an diesem Tag, dem souveraen spielenden Norman Diekow klar unterlegen. In der zweiten Einzelrunde holte Heet mit seiner Routine den zweiten Punkt für den LSC 1901. Ebenso, wie Strauß, der sich zwar etwas schwer tat, aber dennoch das Spiel bis zum Schluss unter Kontrolle hatte und den dritten Punkt einfahren konnte. Die Doppel waren sehr ausgeglichen. Heet/Henze mussten sich leider knapp geschlagen geben. Aber Stoebe/Strauß holten trotz deutlichem Rueckstand, durch konzentriertes Spiel und Kampfgeist, den wichtigen Doppelpunkt. Somit konnte der LSC 1901 das erste Saisonspiel mit 8:4 für sich entscheiden und trainiert weiter im Hinblick auf das Spiel gegen die Mannschaft des LTC 1990 I am 01.12.2007.


18 Tennisbegeisterte feiern Mixed-Doppel-Turnier 2007 (S. Stoebe / 24.09.07)

Trotz der bedauerlicherweise geringen Beteiligung an den geplanten Clubmeisterschaften fanden sich die 1./2. Damen/Herren am Sonntag ( 23.09.07) zum 2. Mixed-Doppel-Turnier zusammen. Insgesamt nahmen 8 Herren und 10 Damen teil und sorgten erneut, wie an den letzten Wochenenden u.a. durch den Breuninger Cup 2007, fuer Spaß & Freude am Tennis auf der Anlage des LSC 1901. In jeder Runde wurden neue Mixed-Paarungen ausgelost, wodurch stets kommunikative sowie spannende Doppelbegegnungen zu Stande kamen. Das sonnige Wetter machte diesen Sonntag zusaetzlich zu einem einzigartigen Tennisvergnuegen. Spaß am Spiel stand natuerlich im Vordergrund, aber auch der Ehrgeiz kam nicht zu kurz. So wurde der jeweilige Punktesieger der Herren und der Damen bei der anschließenden Grillveranstaltung mit einem Sachpreis ausgezeichnet. Den 1. Platz bei den Damen belegte Anna Pastukova und bei den Herren Chris Eckert. Obwohl viele der Anwesenden am naechsten Tag wieder frueh aufstehen mussten, haben sich die meisten davon nicht abbringen lassen und saßen bis in den Abend in gemuetlicher Runde beisammen. Somit erwies sich das Mixed-Doppelturnier auch in diesem Jahr wieder als ein attraktives Ereignis mit zahlreicher Beteiligung.


Sommer 2007


Kleiner Erfolg zum Saisonabschluss (F. Eisele / 18.06.07)

Mit der traurigen Gewissheit des Abstiegs im Reisegepaeck machte man sich auf den Weg Richtung Sportforum, um die versalzene Saison noch zu einem einigermassen versoehnlichen Ende zu bringen. So stand es nach den Einzeln 5:2 und auch in den Doppeln brannte fuer die Schleussiger nichts mehr an. Mit einem 7:2 von Stoebe, Strauss, Preisler, Schwalbach (Danke fuer deinen Einsatz!), Eckert und Eisele gegen die 2. Garnitur des LTC verabschiedet sich der LSC - fuer hoffentlich nur ein Jahr - in die Bezirksliga. Auf ein besseres Jahr 08...

Wieder kein Sieg beim 4:5 gegen Zwickau (F. Eisele / 04.06.07)

Kurz nach Spielende traf am Sonntag (03.06.07) bei den Herren des LSC die Nachricht ein, dass der LTC in Sebnitz ueberraschenderweise gewonnen hatte und dadurch vor dem letzten Spieltag bereits alle Chancen auf den Klassenerhalt fuer den LSC verspielt waren. Nach ausgeglichenem Punktestand in den Einzeln war ein 1:2 aus den Doppeln letztlich nicht genuegend, um die Zwickauer in die Schranken zu verweisen. Jetzt gilt es, sich gegen den LTC am letzten Spieltag achtbar aus der Affaire zu ziehen und mit neuem Konzept in der kommenden Saison den Wiederaufstieg zu schaffen.

2:7 gegen RC Sport (F. Eisele / 03.06.07)

Die Luft wird duenn an der Pistorisstrasse. Auch im 3. Saisonheimspiel konnte man die Punkte auf gewohntem Terrain nicht fuer sich behalten. Ohne Peter Hajek konnte nur Chris Eckert in seinem Einzel durch eine gute "Spaetform" ueberzeugen und liess Gregor Baron beim 6:2 und 6:0 keine Chance. Alex Thies musste trotz haushoher Fuehrung sein Spiel noch abgeben aehnlich wie Patrick Strauss, der gegen Matthias Nolopp nach einem klar gewonnenen ersten Satz noch in Dreien das Nachsehen hatte.

1:8 gegen Radebeul (F. Eisele / 21.05.07)

Nachdem man gegen Radebeul in den vergangenen Jahren jeweils mit 5:4 knapp die Oberhand behalten hatte, ging der LSC in diesem Jahr sang- und klanglos unter. Lediglich Peter Hajek an 1 konnte sein Einzel erfolgreich gestalten. Der Rest bewegte sich in der Form der ersten 3 Saisonspiele und schliesslich musste man sogar die Doppel mit 0:3 dem Gast aus Radebeul ueberlassen. Schwere Zeiten stehen bevor. Aus den letzten 3 Begegnungen gegen den RC Sport, Zwickau und den Leipziger TC muessen unbedingt zwei Siege her, um den drohenden Abstieg noch verhindern zu koennen - nach der bisher gezeigten Leistung ein fragliches Unterfangen.

3:6 in Blasewitz (F. Eisele / 18.05.07)

Trotz des ersten Saisonauftritts von Spitzenspieler Peter Hajek kamen die LSCler an der Elbe letztlich nicht ueber ein 3:6 hinaus. Mit Ausnahme der mit Andre Tost bei Dresden sehr stark besetzten Position 3 gab es auf allen anderen Positionen ausgeglichene Begegnungen mit dem besseren Ende für die Blasewitzer. Stoebe erwischte gegen Neumann einen rabenschwarzen Tag, Rainer Preissler verlor nach gewonnenem ersten Satz gegen Alexander Goldmann ebenso wie Florian Eisele gegen Tobias Lange in 3 Saetzen. Nach 1:5 aus den Einzeln half das 2:1 in den Doppeln letztes Endes nur zur Ergebniskosmetik.

1:8 in Waldheim (F. Eisele / 10.05.07)

Auch im 2. Saisonspiel kamen die Herren des LSC nicht zum ersehnten ersten Sieg. Mit nur einem errungenen Einzelpunkt (Ergebnis...) erwies man sich als äußert harmlose Gastmannschaft und stellte die Waldheimer zu keiner Zeit ernsthaft auf die Probe. Nach 4:14 Punkten aus zwei Begegnungen bedarf es für die restlichen 5 Partien einer mehr als deutlichen Leistungssteigerung sonst findet man sich schnell im Abstiegskampf wieder. Im Vergleich zu den beiden letzten Jahren stellt das Gesehene den mit Abstand schwächsten Saisonstart dar. Die zweite Mannschaft, die mit großen Erwartungen in die Saison gegangen war, musste beim 1:8 in Schkeuditz sowohl den ersten Dämpfer als auch leider eine schwere Verletzung ihres Kapitäns hinnehmen. Am Donnerstag (17.05.07) gehts für die Erste nach Dresden-Blasewitz und die Zweite begruesst an der heimischen Pistorisstraße Südost Leipzig. Die Woche der Wahrheit steht bevor: LSC - quo vadis?

LSC weiterhin von Verletzungspech verfolgt (F. Eisele / 04.05.07)

3 Tage nachdem die 1. Mannschaft mit einem Rumpfteam in Sebnitz antreten musste, faellt neben den angeschlagenen Peter Hajek und Christoph Geirhos nun auch noch Youngster Patrick Strauss aus. Somit ist ein Sieg gegen die starken Waldheimer als sehr unwahrscheinlich zu betrachten.

Durchwachsener Saisonstart der Herrenmannschaften (F. Eisele / 01.05.07)

Nachdem die zweite Mannschaft am Samstag (28.04) ihre erste Aufgabe in der Bezirksklasse durch einen 7:2 Heimerfolg gegen die 4. Garde des TC RC Sport mit Bravour bestand, konnten die ersten Herren am Tag der Arbeit leider nicht nachziehen und mussten sich beim BSV Sebnitz mit 3:6 (Ergebnis...) geschlagen geben. Gegen die mit vier tschechischen Spielern angetretenen Sebnitzer konnte der LSC nur an Position 5 und 6 punkten sowie das dritte Doppel für sich entscheiden. Am kommenden Samstag steht mit Waldheim das nächste schwere Auswärtsspiel auf dem Plan. Bleibt zu hoffen, dass bis dahin alle Leistungsträger wieder mit an Bord sind. Die zweite Mannschaft tritt gleichzeitig in Schkeuditz an, um die im ersten Spiel gezeigte gute Leistung zu bestätigen.


Sommer 2006


Erfolgreicher Saisonabschluss für die erste Herrenmannschaft (A. Thies / 25.06.06)

Bei endlich einmal sonnigem Wetter waren die LSC'ler am letzten Punktspieltermin nochmals siegreich. Gegen den Chemnitzer TC Küchwald II gab es ein deutliches 8:1. Nach Siegen von Stöbe, Strauß, Dr.Thies, Eckert und Henze, der somit ein erfolgreiches Debut auf Verbandebene verzeichnen konnte, stand der Gesamtsieg bereits nach den Einzeln fest. So konnte man abends bei Grillfleisch und Bier zusammen mit den Spielern der 2.Herrenmannschaft deren Aufstieg in die Bezirksklasse feiern. Mit einem dritten Platz in der Abschlusstabelle (5 Siege,2 Niederlagen) konnte sich die erste Mannschaft dieses Jahr im oberen Mittelfeld der Landesverbandsliga behaupten. Es bleibt abzuwarten, inwiefern man sich durch Neuzugänge noch verstärken kann, um nächste Saison möglichst um den Aufstieg in die Oberliga mitzuspielen. Da es dieses Jahr wahrscheinlich 2 Absteiger aus selbiger gibt, sicher kein leichtes Unterfangen.

Ersatzgeschwächt in Naunhof ohne Siegchance (A. Thies / 11.06.06)

Ohne die beiden Top-Spieler Peter Hajek und Christoph Geirhos traten die 1. Herren am 10.06. in Naunhof an. Hierbei ging es noch um den 2. Tabellenplatz. Trotz guter Leistungen, gerade der beiden Ersatzspieler Stephan Heet, der sein Einzel souverän in 2 Sätzen gewann, und Robert Schulz, stand es gegen die in Bestbesetzung aufgelaufenen letzjährigen Absteiger aus der Oberliga nach den Einzeln 2:4. Dr. Thies und Eckert (Foto) holten noch einen dritten Punkt im zweiten Doppel, letztlich war man jedoch ohne wirkliche Chance auf den Gesamtsieg. Nun konzentriert sich alles mit Vorfreude auf den letzten Spieltag am 24.06., an dem man nochmals Heimrecht gegen die Chemnitzer aus dem Küchwald hat. Vorfreude deswegen, weil es der einzige Termin dieser Saison ist, an dem beide Herrenmannschaften zugleich Heimspiele austragen. Und wie es momentan aussieht, sollte es an besagtem 24. Juni den Aufstieg der 2.Herren zu feiern geben! Voraussetzung hierfür ist ein weiterer Sieg am folgenden Sonntag gegen Borna. Drücken wir also die Daumen, dass es zum erhofften erfolgreichen Saisonabschluss im Herrenbereich kommt.

6:3 gegen Weisser Hirsch (F. Eisele / 27.05.06)

Nur 48 Stunden nach dem Heimsieg über Blasewitz konnten sich die LSC-Herren am Samstag (27.05.06) auch gegen deren Dresdener Nachbarn vom TC Bad Weisser Hirsch unbeschadet halten. Ebenso wie gegen die Blasewitzer konnte in den Einzeln bereits eine vorentscheidende 5:1 Führung erspielt werden. Dabei mussten lediglich Stephan Stöbe an 1 und Christoph Geirhos an 3 über die volle Distanz gehen. Letztendlich trennten sich beide Mannschaften mit dem Endergebnis von 6:3. Nach 14 Tagen Pause führt der Spielplan die 1. Herren am 10.06. nach Naunhof zum vorletzten Saisonspiel. Naunhof setzte sich am Samstag (27.05.) auf fremden Platze gegen Dresden Blasewitz knapp mit 5:4 durch. Somit darf eine interessante Begegnung erwartet werden.

Deutlicher 7:2 Erfolg der 1. Herren über Blasewitz (F. Eisele / 26.05.06)

Eine Woche nach der 2:7 Auswärtsschlappe auf dem ungeliebten Quarzsand von Brand-Erbisdorf, setzten sich die 1. Herren am Donnerstag (25.05.06) auf heimischer Anlage gegen Blau-Weiss Dresden-Blasewitz mit 7:2 durch. Bereits nach den Einzeln lag man nach Siegen von Stöbe, Hajek, Geirhos, Strauß und Eisele uneinholbar mit 5:1 in Front. Viel Zeit zur Erholung bleibt allerdings nicht, denn bereits am Samstag (27.05.) steht das nächste Heimspiel gegen die Mannschaft von Weisser Hirsch Dresden auf dem Plan.

1. Herren beim 2:7 in Brand Erbisdorf ohne Chance (A. Thies / 21.05.06)

Nach 2 Saisonsiegen zum Auftakt musste die 1.Herrenmanschaft am Samstag (20.05.06) in Brand-Erbisdorf die erste Saisonniederlage hinnehmen. Wie bereits vor 2 und vor 4 Jahren verlor man klar mit 2:7. Bei widrigen Bedingungen mit Nieselregen und Sturmböen konnte nur Peter Hajek an Position 2 sein Match klar für sich gestalten. Alle anderen LSC'ler hatten neben den Wetterverhältnissen vor allem Schwierigkeiten mit dem ungewohnten mit Quarzsand belegten Kunstrasenplatz. Stephan Stöbe und Christopher Eckert unterlagen jeweils in 3, Christoph Geirhos, Patrick Strauß und Alexander Thies in 2 Sätzen. Nach den Einzeln stand somit bereits die Niederlage fest. Während Brand-Erbisdorf hiernach Richtung Aufstieg in die Oberliga steuert, geht es für den LSC nun vornehmlich um die Sicherung der Klasse, ggf. mit Blickrichtung Tabellenplatz 2.

LSC bei den Bezirksmeisterschaften 2006 der Aktiven (S. Stoebe / 16.05.06)

Die diesjaehrigen Bezirksmeisterschaften Herren aktive fanden dieses Jahr vom 12.05. -14.05. erneut auf der Anlage des SG LVB statt. Trotz fehlender Spitzenspieler, wie Martin Backhaus (Wildcard) und Thomas Weiss, gingen viele Leipziger Tennisspieler an den Start um sich für die Sachsenmeisterschaften zu qualifizieren. Dies schafften unter anderem auch Patrick Strauss und Stephan Stoebe, die neben den Damen Ulrike Spohn, Beatrice Roehling und Stefanie Groll, für den LSC die Meisterschaft bestritten. Sowohl Strauss als auch Stoebe gewannen ihr 1.Rundenspiel ohne Probleme. Im Achtelfinale besiegte Stephan Stoebe Andreas Brzank vom LTC ebenso klar mit 6:0/6:1. Leider musste Patrick Strauss sich bereits im Achtelfinale dem spaeteren Finalisten Christian Kluge geschlagen geben, wobei Strauss zu spaet zeigte, was in ihm steckt. Für Stephan Stoebe war der Halbfinaleinzug zum Greifen nahe. Stoebe schaffte es immerhin dem Finalisten Kluge einen Satz abzunehmen, musste sich allerdings am Ende ebenfalls mit 6:7/7:5/6:1 geschlagen geben. Weiterhin zog Volker Schmidt, nach dem Sieg gegen den an Nummer 1 gesetzten Naunhofer Thomas Lange, ins Finale ein. Schmidt liess auch Kluge im Finale keine Chance und wurde nach seinem 6:0/6:2 Erfolg zum zweiten Mal, nach 1999, Bezirksmeister bei den Herren. Im Doppel zogen Strauss/Stoebe nach einem mühelosen 6:0/6:0 Sieg gegen Pietsch/Lehmann vom LVB ins Halbfinale ein, hatten jedoch gegen das spaetere Bezirksmeisterdoppel Schmidt/Lange kaum eine Chance. Bei den Damen kam Beatrice Roehling vom LSC überraschend, als ungesetzte Spielerin, ins Halbfinale, konnte allerdings gegen die Bad Lausickerin Kathi Zacharias nichts ausrichten. Im anderen Halbfinale setzte sich Alexandra Weiss gegen die topgesetzte 13-jaehrige Sarah-Maria Richter in 3 Saetzen durch und entschied ebenso das Finale gegen Zacharias für sich. Bezirksmeister bei den Damen im Doppel wurde das Doppel Weiss/Zacharias.
Insgesamt konnten alle Spieler des LSC die erste Runde für sich entscheiden und 4 von Ihnen kamen ins Viertelfinale, wobei Beatrice Roehling sogar ins Halbfinale einzog. Die Sachsenmeisterschaften der Aktiven finden vom 16.06. - 18.06. beim Bad Weisser Hirsch Dresden statt.

5:4 der 1. Herren in Radebeul (F. Eisele / 07.05.06)

Obwohl die 1. Herrenmannschaft sich am gestrigen Samstag nicht in Wunschformation auf den Weg nach Radebeul machen konnte und dazu noch in Teilen der Mannschaft von einer Sommergrippe geschwächt war, konnte sie sich am Abend um so mehr über einen tapfer erkämpften Auswärtserfolg freuen. Herausragend dabei war vor allem der Einsatz von Stephan Stöbe an Position eins, der nach verlorenem ersten Satz das Match drehte und noch zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Für die weiteren Einzelpunkte sorgten Christoph Geirhos an Position 2 und Chris Eckert an 5. So stand es nach den Einzeln denkbar knapp 3:3, doch die im ersten Punktspiel schmerzlich vermisste Doppelstärke kam rechtzeitig wieder zu Tage und bescherte den Paarungen Geirhos/Heet und Eckert/Eisele schliesslich zwei ungefährdete Punkte zum Abschluss. Der Blick auf die Tabelle zeigt den LSC nach zwei Spieltagen an Position zwei hinter Brand Erbisdorf, wo das nächste Auswärtspiel am Samstag (20.05.06) ansteht.

Auch 2. Herren starten mit Erfolg (F. Eisele / 01.05.06)

Zwei Tage nach dem Auftaktsieg der 1. Herren konnte auch der "kleine Bruder" beim 7:2 über den ATV punkten und somit den Saisonauftakt erfolgreich gestalten. Bei herrlichem Frühlingswetter - nur einen Steinwurf vom Völkerschlachtdenkmal entfernt -, lag man bereits nach Siegen von Eckert, Eisele, Heeth, Henze und Schulz uneinholbar mit 5:1 Zählern in Front und auch in den abschliessenden Doppeln sollte nichts mehr anbrennen. Das nächste Spiel findet am Sonntag (07.05.) auf heimischer Anlage in der Pistorisstraße gegen den SV Groitzsch 1861 statt. Zuschauer sind wie immer gern gesehen!

Erfolgreicher Saisonauftakt der 1.Herrenmannschaft (A. Thies / 30.04.06)

Im erwartet engen Duell mit dem Lokalrivalen der 2.Mannschaft vom LTC 1990 konnte der LSC den ersten Saisonsieg einfahren. Bei überwiegend einstelligen Temperaturen und Nieselregen gab es letzlich ein 5:4. Dabei kamen die LSC'ler unterschiedlich gut mit den widrigen Wetterbedingungen zurecht. Erwartet dominant gestaltete Peter Hajek sein Match, dieses Jahr an Position 2 spielend aufgrund der Ranglistenpunkte von Stephan Stöbe. Auch Christoph Geirhos und Alexander Thies konnten ihre Matches sehr deutlich für sich gestalten. Patrick Strauß und Florian Eisele dagegen hatten im Nieselregen Probleme ins Spiel zu finden und mußten letztlich ihre Einzel verlorengeben. Somit stand es 3:2 für den LSC, bevor Stöbe im vorentscheidenden Einzel an Position eins mit vorbildlicher kämpferischer Leistung schließlich in drei Sätzen den 4. Matchpunkt einfahren konnte. Im Doppel konnte an die äußerst erfolgreiche letztjährige Doppelbilanz nur teilweise angeknüpft werden. Zuletzt jedoch stand durch einen ungefährdeten Sieg im 2. Doppel ein 5:4-Heimsieg im Lokalderby zu Buche. Diesem ersten Schritt Richtung Klassenerhalt folgt am kommenden Samstag das Auswärtsspiel in Radebeul. Letztes Jahr gab es gegen dieses Team ebenfalls ein 5:4 am ersten Spieltag. Wenn das kein gutes Omen ist.... Die 2. Herrenmannschaft trifft am Montag (01.05.) in ihrem ersten Saisonspiel auf den ATV.

Saisonauftakt am 22.04. in der Pistorisstraße (A. Thies / 19.04.06)

Am Samstag (22.04.06) endlich ist offiziell Saisoneröffnung auf der LSC-Anlage! Ab diesem Zeitpunkt wird man wohl fast täglich Mitglieder der 1. und 2. Herrenmannschaft auf der Anlage beim Trainieren antreffen, schließlich beginnen schon am darauffolgenden Wochenende die Punktspiele. Den Auftakt wird die erste Mannschaft am Samstag (29.04.06) ab 13.30 Uhr im Heimspiel gegen den Lokalrivalen und Aufsteiger aus der Bezirksliga LTC II machen. Bei hoffentlich frühlingshaftem Wetter sollten zu diesem Lokal-Derby schon früh in der Saison möglichst viele Zuschauer zum Anfeuern kommen. Gerade die ersten Matches werden richtungsweisend sein für den Verlauf der kommenden Sommersaison. 2 Tage später dann (01.05.06) wird es auch für die 2. Herren-Mannschaft ernst, wenn man morgens um 8.30 Uhr beim ATV antreten muss. Bleibt zu hoffen, daß sich im Laufe der nächsten Tage möglich gute Trainingsbedingungen einstellen, um eine entsprechende Saisonvorbereitung zu gewährleisten.

Trainingscamp der "Glorreichen 7" auf Albarella (A. Thies / 02.04.06)

Auch in diesem Jahr absolvierten die Herrenmannschaften des LSC wieder ein auf die Sommersaison vorbereitendes Trainingslager auf Albarella (Italien). Bei vorwiegend sonnigem Wetter fand man wie im Vorjahr beste Bedingungen, um sich in intensiven Trainingseinheiten für die Ende April beginnenden Punktspiele in Form zu bringen. Neben der Verbesserung der spielerischen Fähigkeiten konnte erneut das Aufkommen des "Albarella-Geistes" beobachtet werden. Zudem sorgte auch das einwöchige Zusammenleben auf engstem Raum für eine weitere Stärkung des Team-Spirits. Nebenbei fand sich noch die Zeit für einen Ausflug in die Kulturgeschichte Italiens nach Ravenna. Inwiefern sich die Mühen und Anstrengungen des Trainingslagers auch in positiven Mannschaftsergebnissen und Erreichen der selbstgesteckten Saisonziele widerspiegeln werden, dazu an dieser Stelle zu gegebenem Zeitpunkt mehr.

Herrenmannschaften zum Feinschliff nach Italien (A. Thies / 20.03.06)

Ende März fahren sieben Spieler der 1. und 2. Herrenmannschaft nun zum 2. Mal für eine Woche ins Trainingslager nach Albarella/Italien. Hier fand man schon letztes Jahr zur gleichen Zeit hervorragende Bedingungen, um sich intensiv auf die Ende April beginnende Punktspielsaison vorbereiten zu können. Neben den von Mannschaftstrainer Peter Hajek konzipierten Trainingseinheiten auf der roten Asche trug vergangenes Jahr vor allem die Entstehung eines ausgeprägten Mannschaftsgeistes während des Trainingslagers dazu bei, daß die Saison 2005 erfolgreicher abgeschlossen werden konnte als die Jahre zuvor und dabei der Spaß am Tennis als Mannschaftssport nicht zu kurz kam. Bleibt zu hoffen, dass der positive Geist von Albarella auch in diesem Jahr wieder mit in die Saison genommen werden kann.


Winter 05/06


Knappe Niederlage zum Abschluss der Winterrunde (S. Stoebe / 01.03.06)

Nach der erneuten 0:12 Niederlage gegen den 1. TC Waldheim waren die Erwartungen für das letzte Punktspiel nicht sehr hoch. Dennoch bestritt die Wintermannschaft der LSC-Herren diesmal ein engeres Punktspiel gegen den LTC II. An Nr.1 konnte Patrick Strauss einen knappen Sieg gegen Alexander Bube einfahren, wobei er vor allem am Ende Nervenstärke bewies. Auch an Nr. 2 konnte der LSC mit Stephan Stöbe punkten, der gegen Ende des Matches stark nachlies, aber dennoch eindeutig gewann. Onno Henze an Nr.3 konnte trotz guten Starts für keine weiteren Punkte sorgen und verlor am Ende überraschend eindeutig. Robert Schulz an Nr.4 konnte ebenfalls nicht punkten, obwohl er sich mit Marcus Sultzer ein enges Match lieferte, gelang Schulz letztendlich kein Sieg. Somit reichte es nach den Einzeln leider nur für ein Unentschieden und die Doppel mussten entscheiden. Der LSC setzte auf ein starkes erstes Doppel, konnte jedoch nicht wie erwartet punkten und gewann nach anfangs hoher Führung nur knapp. Somit musste sich der LSC gegen den LTC II nach Auszählung der kleinen Punkte geschlagen geben, da man auch das zweite Doppel nicht für sich entscheiden konnte.

Fazit der Winterrunde:

Auch in dieser Wintersaison konnte der LSC vor allem den Einsatz vieler Spieler aus der 2. Herrenmannschaft ermöglichen, die somit wichtige Matcherfahrung für den angestrebten Aufstieg in diesem Sommer sammeln konnten. Am Ende der Wintersaison 2006 steht der LSC nun auf Platz 6 und hat somit sein Minimalziel erreicht.

LSC gegen TC RC Sport unterlegen (S. Stoebe / 31.01.06)

Nach der Winterpause musste die Mannschaft des LSC nun gegen die wohl stärkste Mannschaft antreten, den TC RC Sport. Auch wenn der LSC, aufgrund von Christopher Eckert, in bisher bester Besetzung antrat, war dennoch kein Sieg zu holen. An Nr. 1 musste sich Patrick Strauß gegen Marco Dietze geschlagen geben, auch wenn es zum Ende hin doch noch um einiges enger wurde als anfangs angenommen. Allerdings noch viel eindeutiger war die Niederlage von Stephan Stöbe gegen Volker Schmidt. Obwohl Stöbe insgesamt gut spielte, wusste Schmidt auf jeden Ball eine Antwort und ließ Stöbe letztendlich keine Chance. An Nr.3 sollte Christopher Eckert gegen Kracht für einen Sieg sorgen, der zur Freude aller endlich sein erstes Punktspiel in der Winterrunde bestreiten konnte. Aber bei seinem ersten Match nach längerer Pause fehlte Eckert noch die nötige Sicherheit, so waren es, trotz ruhigem und gutem Spiel, am Ende doch noch ein, zwei Fehler zu viel auf dem Konto des LSC' er. Nach der Niederlage von Onno Henze an Nr.4 stand bereits die Gesamtniederlage fest. Henze zeigte anfangs ein enges Spiel gegen Mädge, musste sich am Ende aber dennoch deutlicher geschlagen geben als anfangs erwartet. Nur im Doppel konnte der LSC schließlich punkten. Stöbe/Strauß spielten gegen Dietze/Mädge ein starkes Doppel und sorgten für die einzigen Punkte, denn Eckert/Henze waren im zweiten Doppel gegen Schmidt/Kracht chancenlos. Der nächste Gegner des LSC ist nun der 1. TC Waldheim am 11.02.06.

Erneute 0:12 Niederlage für den LSC (S. Stoebe / 19.12.05)

Bereits die dritte Niederlage in Folge mussten die Herren des LSC diesen Winter hinnehmen. Gegen den LTC musste der LSC erneut gegen eine Oberligamannschaft ran. Da Spitzenspieler Peter Hajek im Winter nicht antritt und Christoph Geirhos wieder verletzt ist, war es dem LSC nicht möglich eine dem LTC gleichwertige Mannschaft entgegenzustellen. Zusätzlich plagte Patrick Strauß erneut seine Armverletzung, welche es ihm unmöglich machte sein Einzel mit vollem Einsatz zu bestreiten bzw. im anschließenden Doppel anzutreten. An Nr. 2 zeigte Stephan Stöbe ein gutes Spiel, musste aber letztendlich die Überlegenheit seines Gegners in Kauf nehmen. Christoph Schwamborn hatte hingegen im Spiel gegen Conrad Schiefer kaum eine Chance. Obwohl er teilweise gut mitspielte, verlor er sein Match am Ende deutlich. Auch für Stephan Heet erwies sich die Spielweise, des einst LSC' er Manuel Paulick, als eine Nummer zu stark. Das schnelle, druckvolle Spiel, ließ Heet kaum eine Möglichkeit dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. So stand bereits nach den Einzeln und dem verletzungsbedingten, geschenktem Doppel der Sieger fest. Im zweiten Doppel mussten sich auch Stöbe/Schwamborn dem klar überlegenem gegnerischen Doppel Klaus/Kluge geschlagen geben. Nach bisher nur einem Sieg steht, am 29.01.06 mit der Regionalligamannschaft des RC Sport, dem LSC nun der wohl schwerste Gegner bevor.

Gelungene Weihnachtsfeier (S. Stoebe / 12.12.05)

Am Samstag, den 10.12.05, stimmten sich die aktiven Herrenmannschaften des LSC schon mal auf das bevorstehende Fest, was schließlich direkt vor der Tür steht, ein. Auch wenn sich einzelne Mitglieder an diesem Event, aus wichtigen privaten Gründen, leider nicht beteiligen konnten, war dennoch eine Vielzahl an Spielern vertreten und sorgte für erstklassige Stimmung! Natürlich kann ein so, brauchreiches Fest, nur auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt stattfinden! So traf sich die stark vertretene Mannschaft gegen späten Nachmittag am mittelalterlichen Markt um die Weihnachtsfeier mit 1-2 Glühweinrunden zu eröffnen. Bei ganzzeitig sehr guter Stimmung genoss man anschließend viele leckere Spezialitäten auf dem Weihnachtsmarkt. Je später und kälter jedoch der Abend, desto häufiger musste der Glühwein für Wärme sorgen, was aber jedem wohlbekam. Gegen Ende des Weihnachtsmarktes verabschiedeten sich einige Wichtelmänner, aber andere wiederum waren nicht von ihrer gutgelaunten Einstellung abzubringen. Daher folgte ein Ausflug in die Wodkaria und man ließ den Abend wohlbekommen ausklingen. Insgesamt ein schöner Abend, bei dem nicht nur über den weißen Sport und die Zukunft der Mannschaft diskutiert wurde, sondern auch ein Abend voller Spass, der die Mannschaft noch enger zusammenschweißen ließ.

TV Machern Grün-Weiß zu stark (S. Stoebe / 05.12.05)

Nach einem Sieg im ersten Punktspiel musste die Herrenmannschaft des LSC, nach Naunhof, nun die zweite Niederlage in Kauf nehmen. Der Tabellendritte ließ dem LSC kaum eine Chance. Bereits nach den Einzeln war ein Sieg undenkbar geworden. Im Gegensatz zu Stephan Stöbe, der eine sehr unkonzentrierte Vorstellung ablieferte und bis zum Ende nicht in sein eigentliches Spielkonzept fand, zeigte Patrick Strauß ein gutes Spiel an Nr. 1 gegen Matthias Nolopp. Jedoch konnte Strauß, trotz eines besonders in der Anfangsphase engeren Spiels, nicht den ersehnten Punkt holen. Einigermaßen geheilt wagte Spitzenspieler Christoph Geirhos, nach seiner langwierigen Fußverletzung, wieder den Wettkampfeinstieg. Oleg Barsukov erwies sich jedoch als zu stark für die Nr. 2 des LSC, die aus Angst vor einem Rückschlag noch nicht die volle Leistung erbringen konnte und das Spiel nutzte um sich vorsichtig wieder an die Wettkampf Situation zu gewöhnen, aber dennoch einen harten Kampf ablieferte. Den Wettkampfeinstieg feierte auch Stephan Heet an Nr. 4, der sein erstes Punktspiel unter dem Namen des LSC bestritt. Obwohl er für sein ausdauerndes Spiel bekannt ist, fand er zu spät zu seinem Spiel und lief von Anfang an einem Rückstand hinterher, den er nicht mehr ausgleichen konnte. Auch wenn die Doppel nicht mehr spielentscheidend waren, lieferten sich beide Mannschaften eng umkämpfte Ballwechsel, trotz allem gelang es dem LSC nicht einen Punkt zu ergattern. Nach drei Spielen steht der LSC nun auf Position 5 in der Tabelle und hat am 18.12. 2005 gegen LTC I erneut mit einer Oberligamannschaft zu kämpfen.

2:10 gegen TC Naunhof (S. Stoebe / 22.11.05)

Das zweite Punktspiel der Winterrunde verlief diesmal aus der Sicht des LSC nicht so erfolgreich! Mit Robert Schulz an Nummer 4 und ansonsten gleicher Mannschaft wie beim 1. Punktspiel musste sich der LSC dem TC Rot-Weis Naunhof geschlagen geben. Robert Schulz konnte den erwünschten Punkt an Nr. 4 leider nicht einfahren, obwohl er durch kämpferische Leistung versuchte am Ball zu bleiben und gut mitspielte, reichte es am Ende nicht. Dafür lief es bei Stephan Stöbe um so besser, aber trotz einem spannenden Spiel und hartem Kampf musste er eine knappe Niederlage gegen David Burkhardt hinnehmen. Bereits nach der zweiten Runde war die Niederlage sicher, denn Christoph Schwamborn konnte sich auf den doch etwas eigenartigen Belag der Grimmaischen Tennishalle nicht rechtzeitig einstellen und fand zu spät ins Spiel. Ebenso wenig erfolgreich verlief das Einzel von der Nr.1 Patrick Strauß, der gegen den routinierten Spitzenspieler Thomas Lange kein wirksames Mittel fand und eine deutliche Niederlage hinnehmen musste. Aber die Doppelpaarungen Strauß/Stöbe und Schwamborn/Schulz ließen sich nicht unterkriegen und kämpften weiterhin um jeden Punkt. So gelang es dem LSC noch einen Sieg durch das Doppel Strauß/Stöbe zu erlangen. Obwohl auch das zweite Doppel mit Schwamborn und Schulz verstärkt ins Spiel fand, reichte es nicht für einen Sieg und so hieß es am Ende 2:10 aus der Sicht des LSC. Doch weniger entmutigt, sondern an Erfahrung reicher schauen die LSC'er dem nächsten Punktspiel am 3.12. 2005 gegen TV Grün-Weiss Machern in der STV-Halle entgegen.

Erfolgreicher Start in die Winterrunde (S. Stoebe / 08.11.05)

Am Samstag, den 05.11.05 um 17 Uhr, war es so weit, das erste Spiel der Winterrunde 2005/06 stand auf dem Plan. Folgende Spieler sollten die ersten Punkte auf dem Konto der LSC- Herrenmannschaft verbuchen: Patrick Strauß, Stephan Stöbe, Christoph Schwamborn und Onno Henze. Zu Beginn zeigten sich, wie beim ersten Punktspiel üblich, kleine Schwächen des LSC. So mussten Schwamborn und Strauß, der nach seinem Amerika Aufenthalt seinen ersten Punktspielauftritt feierte, gegen den SV Lindenau 1848 eine knappe Niederlage hinnehmen. Aber in der zweiten Runde ließen sich Stöbe und Henze davon nicht unter Druck setzen und sorgten, jeweils mit einem klaren Sieg, für den Ausgleich nach den Einzeln. Nach kurzer Beratung entschied sich der LSC für die Aufstellung eines „stärkeren“ bzw. „schwächeren“ Doppels um die Führung in der Punktedifferenz auszunutzen. Hierbei zeigte sich, wie bereits in der Sommersaison, die Doppelstärke der Herrenmannschaft. Sowohl das erste, als auch das zweite Doppel konnte der LSC für sich entscheiden! Somit hieß es trotz aller Anfangsschwierigkeiten am Ende dennoch 8:4 für den LSC. Voller Tatendrang schaut die Mannschaft des LSC nun dem nächsten Spiel gegen TC Rot-Weiß Naunhof am 19.11.05 entgegen und hofft auf einen ähnlich erfolgreichen Ausgang.

Im Winter beginnt die Saisonvorbereitung (A. Thies / 03.11.05)

Mit dem diese Woche begonnenen Wintertraining beim Spielertrainer Peter Hajek fängt für die 1.Herrenmannschaft des LSC die Vorbereitung auf die nächste Sommersaison an. Neben den Trainingseinheiten bereitet man sich abseits des Tennisplatzes konditionell auf das kommende Frühjahr vor. Zudem stehen in den nächsten Wochen die Punktspiele der Bezirkswinterrunde auf dem Plan. Als Höhepunkt der Saisonvorbereitung ist sicherlich das für Ende März geplante Trainingslager auf Albarella(Italien) anzusehen. Hier holte man sich schon 2005 den letzten Feinschliff vor den Punktspielen und intensivierte zudem die mannschaftliche Geschlossenheit. Wer Interesse hat, sich über den Winter konditionell ein wenig fit zu halten, ist gern eingeladen, unserem wöchenlichen Lauftreff (sonntags um 10.30 Uhr an der Haupttribüne der Pferderennbahn) beizuwohnen.


Sommer 2005


1. Herren beim 2:7 gegen Waldheim chancenlos (A. Thies / 12.06.05)

Die erhoffte Überraschung blieb aus. Gegen die mit drei tschechischen Mitspielern angereisten Gegner vom TC-Waldheim gab es für den LSC nicht viel zu holen. Zu deutlich war die Aufwertung der Waldheimer Mannschaft durch die EU-Nachbarn. So konnte nur Peter Hajek an eins mit starker Leistung souverän sein Einzel für sich entscheiden. Nach 1:5 nach den Einzeln gewannen Stöbe und Nemetz das 2. Doppel, so daß letztlich ein mageres 2:7 zu Buche stand. Somit sind die wagen Aufstiegsträume für uns wohl ausgeträumt. Nur theoretisch kann der 2. Platz noch erreicht werden. Am kommenden Samstag (18.06.05) geht die Reise nach Dresden-Blasewitz, um dort zum Saisonabschluß möglichst nochmal einen Sieg zu landen.

Blick auf Tabellenplatz 2 (A. Thies / 11.06.05)

Am morgigen Sonntag (12.06.2005) ab 9.00 Uhr geht's für die erste Herrenmannschaft daheim an der Pistorisstraße gegen den direkten Konkurrenten Waldheim. Hierbei soll mit einem Sieg der 2. Tabellenplatz, der eventuell zum Aufstieg in die Oberliga qualifiziert, errungen und möglichst nicht mehr abgegeben werden. Nachdem man die Niederlage gegen LVB zusammen mit den Kontrahenten am vergangenen Wochenende "aus den Köpfen gefeiert hat", soll nun der nächste Sieg eingefahren werden. Für Spannung ist also am Sonntagvormittag reichlich gesorgt. Für Frühaufsteher, die unsere Mannschaft unterstützen möchten, ist wie gehabt ausreichend Kaffee und Kuchen vorhanden. Zu mittäglicher Stunde, wenn's in den Doppeln dann ums Ganze geht, kann man auch das eine oder andere Freibier ergattern.

2:7 Niederlage gegen LVB (F. Eisele / 05.06.05)

Ähnlich stürmisch, was das Wetter anbelangt, aber weniger erfolgreich als am Samstag (04.06.2005) gegen Reichenbach verlief das "Spitzenspiel" gegen die Verkehrsbetriebe. Überraschungspunkte blieben leider aus. Nur Stephan Stöbe an Position 2 konnte seiner Favoritenrolle gegen Max Schreiter gerecht werden und siegte klar in zwei Sätzen. Christoph Geirhos mühte sich an Position 1 spielend redlich aber letzendlich vergebens beim 2:6 und 2:6 gegen Macharacek, der im Vorjahr LSC-Spitzenspieler Peter Hajek knapp in 2 Sätzen schlug, welcher wegen privater Verpflichtungen nicht am Punktspiel teilnehmen konnte. Für den einzigen Doppelpunkt sorgte schliesslich die Paarung Thies/Eisele beim 6:2 und 6:3 über Schreiter/Diekow. Am kommenden Sonntag (12.06.) kommt die Mannschaft aus Waldheim an die Pistorisstraße.

LSC I siegt 6:3 im stürmischen Vogtland (F. Eisele / 04.06.05)

Fast hätte man das Auswärtsspiel in Reichenbach unter der Rubrik "vom Winde verweht" verbuchen können. Starke Sturmböen über den ganzen Tag hinweg sorgten dafür, dass auf dem Platz wenig Filigranes zustande kam und so stand es nach sechs Einzeln nur 3:3. Wieder einmal mussten wir uns auf die bereits in den letzten Spielen ausschlaggebende Doppelstärke besinnen und konnten dank dreier Doppelpunkte das Ruder doch noch in Richtung eines am Ende klaren 6:3 herumreißen. Christoph Geirhos - aufgrund des Fehlens von Peter Hajek an Position 1 - hatte beim 6:1 und 6:2 wenig Mühe mit seinem Reichenbacher Kontrahenten. Für die weiteren Einzelpunkte sorgten Alex Thies und Florian Eisele ebenfalls in zwei Sätzen.

LSC I siegt 6:3 im Heimspiel gegen Brand-Erbisdorf (F. Eisele / 22.05.05)

Mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel bleiben die ersten Herren auf der Erfolgsspur. Nach ausgeglichenem Punktestand in den Einzeln half letztlich ein 3:0 in den Doppeln, um den zweiten Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Neben Peter Hajek und Christoph Geirhos, die ihre Spiele klar in zwei Sätzen zu ihren Gunsten zu gestalten wussten, konnte im Einzel v.a. Stephan Stöbe mit einer starken kämpferischen Leistung bei seinem Dreisatz-Sieg überzeugen. Nachdem der Tabellenführer LVB mit 7:2 in Blasewitz die Oberhand behielt und Waldheim ebenfalls 6:3 gegen Radebeul gewinnen konnte, macht sich der LSC als Tabellen-Dritter auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Reichenbach in 14 Tagen (04.06.2005).

Klassenerhalt schon im 3. Punktspiel angepeilt (A. Thies / 15.05.05)

Früher als sonst könnte die 1. Herrenmannschaft dieses Jahr den angepeilten Klassenerhalt feiern. Nach 2 Siegen in den ersten beiden Punktspielen wäre man auch nächste Saison definitiv in der Landesverbandsliga vertreten, falls im Heimspiel gegen Brand-Erbisdorf am Samstag (21.05.2005) ab 13.30 Uhr ein weiterer Sieg eingefahren werden kann. Dabei wird die Mannschaft hochmotiviert zu Werke gehen, hat man doch eine klare Auswärtsschlappe von 2:7 aus dem Vorjahr wettzumachen. Da Brand-Erbisdorf allerdings die Heimspiele auf Quarzsand austrägt und somit von einem ordentlichen Heimvorteil profitiert, sollte die Aufgabe am folgenden Samstag zuhause beim LSC lösbar sein. Bleibt zu hoffen, dass sich besseres Wetter einstellt und sich der eine oder andere Zuschauer auf unserer schönen Anlage blicken lässt. Für kostenlosen Kaffee und Kuchen sowie das eine oder andere Freibier für's Anfeuern ist dabei gesorgt! Spielbeginn ist um 13.30 Uhr.

2. Herren unterliegt Markkleeberg (F. Eisele / 09.05.05)

Die Euphorie des Erfolgs der ersten Herrenmannschaft konnte nicht auf die zweite Mannschaft überschwappen. Mit einer 4:5-Heimniederlage gegen Markkleeberg wurde gestern (08.05.2005) wohl endgültig der Nicht-Aufstieg besiegelt. Leider konnte der kurzfristige verletzungsbdingte Ausfall von Robert Schulz nicht mehr kompensiert werden und so muß das Saisonziel entsprechend korrigiert werden.

8:1-Auswärtserfolg der 1. Herren in Chemnitz (F. Eisele / 06.05.05)

Der LSC-Zug rollt weiter! Eine Woche nach dem engen Heimsieg gegen Radebeul gelang unseren ersten Herren durch eine überzeugende Mannschaftsleistung am gestrigen Donnerstag (05.05.2005) ein unerwartet deutliches 8:1 auf der wunderschönen Anlage im Chemnitzer Küchwald. Bereits nach den Einzeln stand es 5:1 für den LSC und man konnte ohne Druck in die abschließenden Doppel gehen. Doch die Paarungen Geirhos/Thies, Hajek/Eisele und Stöbe/Nemetz schonten sich nicht etwa und nahmen auch die drei noch zu vergebenden Doppelpunkte mit nach Leipzig. Ein Dank auch an dieser Stelle an die überaus gastfreundlichen Küchwalder!

2. Herren zieht nach (F. Eisele / 02.05.05)

Einen Tag nach dem knappen 5:4 der ersten Mannschaft zogen die Zweiten mit dem gleichen Ergebnis gegen den TC Böhlitz-Ehrenberg nach und sorgten damit im zweiten Anlauf in dieser Saison für die ersten Punkte auf dem Weg nach - ja wohin? Die Ausgangsposition schien mit 4:2 vor den Doppeln recht vielversprechend zu sein. Doch der Schein trog, denn wir konnten ­ wie schon so oft ­ aus drei Doppeln nur einen einzigen Punkt mitnehmen. Eine Tatsache, die uns zu denken geben sollte! Zum einen klaffen die im Einzel und Doppel gezeigten Leistungen teilweise weit auseinander, zum anderen bringt man sich durch schlechte Doppelergebnisse um klare Resultate, die bei Punktgleichheit am Ende der Runde oft den Ausschlag über Sein oder Nicht-Sein geben können.

1. Herren schlägt Radebeul mit 5:4 (F. Eisele / 01.05.05)

Der Saisonauftakt auf heimischer Anlage ist geglückt: denkbar knapp - aber letztendlich hochverdient - setzte sich die 1. Herrenmannschaft gestern (30.04.2005) gegen den Oberliga-Absteiger BSV Chemie Radebeul durch. In den Einzeln wußten vor allem Peter Hajek und Christoph Geirhos zu überzeugen, die in zwei jeweils glatten Sätzen nie in Bedrängnis kamen, sowie Chris Eckert, der nach verlorenem ersten Satz bravouröse Moral bewies und seinen sehr eigenwillig agierenden Gegener schließlich über den Kampf in drei Sätzen bezwang. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in den abschließenden Doppeln wurde das hart erkämpfte 5:4 bei langsam einbrechender Dämmerung besiegelt.

Verpatzter Saisonstart der Zweiten (F. Eisele / 26.04.05)

Die 2. Herrenmannschaft des LSC hat sich am vergangenen Samstag (23.04.) bereits im ersten Spiel auf heimischer Anlage einen gewaltigen Ausrutscher erlaubt. Die Gastmannschaft des USC Leipzig konnte es wohl kaum glauben, nachdem sie im vergangenen Jahr mit identischer Besetzung auf ihren Plätzen noch deutlich mit 0:9 Matchpunkten das Nachsehen hatte. In diesem Jahr aber führte der Gast bereits nach den Einzeln mit 4:2 und der LSC II vermochte das Ergebnis in den Doppeln nicht mehr zu seinen Gunsten zu korrigieren. So hieß es am Ende 3:6 (siehe Spielbericht) für die vermeintlichen Außenseiter des USC. Da der USC trotz des unerwarteten Erfolgs nicht als Aufstiegsaspirant gehandelt wird, sollte die Zweite - allerdings nur über eine erhebliche Leistungssteigerung - doch noch in der Lage sein, die Saison erfolgreich zu gestalten.

Die 1. Herrenmannschaft empfängt am kommenden Samstag (30.04.) zum Saisonauftakt in der Landesverbandsliga Chemie Radebeul (siehe Spielplan). Zuschauer sind natürlich wie immer herzlich willkommen. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

LSC beim WASA-Lauf würdig vertreten

Thies und Schwalbach trotzen Wind und Wetter (A. Thies / 15.03.05)

Zwei unerschrockene LSC-ler der 1. Herren machten sich vergangenes Wochenende auf nach Celle, um am größten Volkslauf der Republik, dem WASA - Lauf teilzunehmen. Nach unermüdlichem Training die gesamte letzte Woche über hatte man sich mit der 15km-Strecke einiges vorgenommen. (...)

Saisonauftakt

Das lange Warten hat ein Ende! (F. Eisele / 12.04.05)

Nachdem die letzten Tage fieberhaft an der "Sommertauglichkeit" unserer Plätze gearbeitet wurde, können die ersten drei Plätze - die, die im Winter vom Hallenzelt bedeckt sind - voraussichtlich ab dem 14.04. wieder unter freiem Himmel beackert werden. Alle anderen Plätze werden rechtzeitig vor Beginn der Punktspielrunde am 23.04. fertig sein.

Noch etwas Geduld...(F. Eisele / 14.04.05)

Die Hoffnung, die ersten Plätze könnten heute schon bespielbar sein, hat sich leider nicht bestätigt. Um 14 Uhr waren noch keine Netze zu sehen und allerorts wurde fröhlich gewalzt und gewässert. Zum Saisonstart am Sonntag (17.04.) sind aber ganz bestimmt mehrere Plätze fertig...

Das Spiel ist eröffnet! (F. Eisele / 18.04.05)

Am gestrigen Sonntag konnte - rechtzeitig zum offiziellen Saisonauftakt - endlich ein Großteil der Plätze aus ihrem Winterschlaf geweckt und einer ersten Bewährungsprobe unterzogen werden. Der erste Eindruck war wie immer gut. So bleibt eine Woche vor Beginn der Punktspielrunde noch genügend Zeit, um sich auf bevorstehende Matches vorzubereiten...

Logo klein Impressum | Kontakt | Anfahrt | Home | ©2005 F-PIX